Arbeiter im Arlbergtunnel von Geröll verschüttet

29. Oktober 2006, 19:00
posten

36-Jähriger bis zur Hüfte verschüttet und schwer verletzt

Innsbruck - Von Geröllmassen verschüttet und schwer verletzt worden ist Samstag früh ein 36-jähriger Arbeiter auf der Tiroler Seite des Arlbergtunnels. Der Mann hatte gerade für eine geplante Sprengung vorgesehene Bohrlöcher gereinigt, als sich über ihm etwa ein Kubikmeter Gestein löste.

Laut Autobahnpolizei Imst wurde der nach aus ersten Informationen aus der Steiermark stammende Arbeiter gegen 3.40 Uhr bis zur Hüfte verschüttet. Er konnte von seinen Kollegen befreit werden und musste mit erheblichen Verletzungen ins Krankenhaus in Zams eingeliefert werden. Die Sprengungen sollten im Zuge der Bauarbeiten für einen Fluchtstollen im Bereich der Arlbergschnellstraße (S16) durchgeführt werden. Nach dem Unfall wurde der Tunnel für eine Stunde gesperrt. (APA)

Share if you care.