[dag] Es wird früher

30. Oktober 2006, 12:58
11 Postings

Und wie jedes Jahr zweimal erhebt sich die Frage: In welche Richtung diesmal?

Von heute auf morgen soll sich die Zeit dem Umstand anpassen, dass demnächst mit Winter zu rechnen ist: Die Zeiger der Uhren werden um eine Stunde verstellt. Und wie jedes Jahr zweimal erhebt sich die Frage: In welche Richtung diesmal? Das Problem ist sprachlich. Österreich bedient sich eines extrem patscherten Wortes, das mit drei Buchstaben auskommt, um stete Verwirrung zu stiften: vor. "Vor" kann nämlich außer "gleichzeitig" alles bedeuten, noch dazu alles gleichzeitig. Jedes "vorher" hat ein "nachher", aber jedes "vor" auch ein "zurück".

Vorn und hinten

Damit nichts einfacher wird, hat ein „vorn“ auch stets ein "hinten". Und wer einmal hinten ist, der will nicht nur nach, der will nach vor. Geht die Uhr nach, dann ist die Zeit zurück oder hinten, und es ist vorher. Geht die Uhr vor, dann ist die Zeit schon weiter oder vorn, und es ist nachher. Stelle ich die Uhr vor und nicht zurück, dann ist es später, als es ist. Stelle ich die Uhr vor und nicht nach, dann ist es plötzlich früher, als es gerade noch war.

Für Sonntag gilt: Die Uhr wird gegen den Uhrzeigersinn vor, nach oder zurück gestellt. Ganz egal, wie wir’s nennen. Wichtig ist nur, dass es nachher vorher ist. (DER STANDARD Printausgabe, 28./29.10.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.