Ameisen sind die Meister der Bodenhaftung

3. Juli 2000, 18:13

Ein Mensch müßte sich an der Zimmerdecke festhalten und dabei 15 Autos tragen

Würzburg - Ameisen sind nach neuesten Erkenntnissen von Zoologen der Universität Würzburg Meister der Bodenhaftung. Manche Ameisenarten könnten sich mit so extremen Haftkräften an glatten Oberflächen festhalten wie kein anderes Insekt, berichteten die Würzburger Forscher Walter Federle und Kristin Rohrseitz im Fachblatt "Journal of Experimental Biology". Die beiden Wissenschafter fanden bei Experimenten mit der Ameisen-Gattung Crematogaster heraus, dass diese Insekten selbst dann nicht den Halt verlieren, wenn die 200fache Schwerkraft auf sie einwirkt.

Die Haftungsfähigkeit der Ameise ist nach den Erkenntnissen der Zoologen eng mit ihrem Lebensraum in Südostasien verbunden. Die Gattung lebt auf den tropischen Macaranga-Bäumen, die mit einer glatten, Insekten abweisenden Wachsschicht überzogen sind. Die untersuchten Ameisen dagegen leben mit den Bäumen in Symbiose und haben sich zu regelrechten "Wachsläufern" entwickelt, wie die Wissenschafter berichteten.

In einem einfachen Vergleich stellte Federle die Rekordleistung des Insekts dar: Wollte ein Mensch die Leistung der Ameise erreichen, dann müsste er sich an einer glatten Zimmerdecke festhalten und zusätzlich die Last von 15 Autos tragen.

Mit welchen Strategien die Ameisen diese Extrem-Leistung vollbringen, müsse allerdings in weiteren Experimenten geklärt werden, meinten die Forscher. Federle und Rohrseitz gehören zum Team des Ameisen-Experten und Pulitzer-Preisträgers Professor Bert Hölldobler von der Universität Würzburg. (APA/dpa)

Share if you care.