Geschichten vom Leben

31. Oktober 2006, 09:10
posten

Fünf junge Menschen geben Erinnerungen vor dem Tod wieder: "Bevor ich sterbe"

„Man kann kein ganzes Leben in eine Geschichte packen“, sagt Angelika Slavik. Aber darum sei es auch weder ihr noch ihren Mitschreibern gegangen. Slavik hat mit Nadja Bucher, Stephanie Mold, Nikolai Soukoup und Jörg Zemmler nach Geschichten gesucht, die von denen, die sie erlebt haben, als die wichtigsten, seltsamsten oder intensivsten Momente ihres Lebens erlebt wurden: Das junge literarische Quintett hat dazu Menschen in Hospizeinrichtungen interviewt – und präsentierte im Wiener „Tanzcafé Jenseits“ dieser Tage eine Sammlung von Geschichten über das Leben. Freilich: Der Ort war der einzige Schlenker in dem Projekt, dem hyper-feinfühlige Menschen eventuell einen juvenil-unpassend-flappsigen Umgang mit dem Tod unterstellen könnten – aber nur solange sie keine Zeile von „Bevor ich sterbe“ (edition a) gelesen haben. Denn in den Erinnerungen und Erzählungen selbst geht es nie um Larmoyanz, Zeigefinger oder (Selbst-)Mitleid: Slavik & Co zeichneten Geschichten von Freudentänzen in Kartoffelkellern, 60-jährigen Ballköniginnen und Handständen auf Hochhausrauchfängen auf. Geschichten vom Leben also – und davon, wie wunderschön es ist, wenn man sich traut, es voll zu leben. Und zwar bis zum Schluss.

Anna nazionale

Das "Salzburger" vor "Festspiele" wurde heuer bekanntlich durch „Anna“ ersetzt. Und als Anna Netrebko Österreicherin wurde, titelte ein Boulevardblatt „Wir sind Anna“. Doch die Netrebkoisierung der heimischen Kulturglitzerwelt geht natürlich weiter: Das Opern-Pin-up wird am 15. Februar beim Opernball auftreten. Wie Richard Lugner da beim (ab jetzt) „Anna-Ball“ kontern wird, ist unklar. Und war bei der Präsentation der neuen CD der Austro-Diva kein Thema. Leztere heißt „Russian Album“. (Thomas Rottenberg, DER STANDARD Printausgabe, 28./29.10.2006)

  • Fragten, was zu wichtig war, um nicht erzählt zu werden: Zemmler, Slavik, Mold, Soukoup (v. li)
    foto: rottenberg

    Fragten, was zu wichtig war, um nicht erzählt zu werden: Zemmler, Slavik, Mold, Soukoup (v. li)

Share if you care.