Stuttgart paniert Schalke

3. November 2006, 13:55
28 Postings

Drei Teenager-Tore bescheren klaren Sieg über die Knappen - Bielefeld zerlegt Aachen - Maierhofer Debüt bei Bayern-Sieg

Wien - Der VfB Stuttgart hat Schalke 04 am Sonntag den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der deutschen Fußball-Bundesliga vermasselt. Dank dreier "Teenager-Tore" der beiden 19-Jährigen Sami Khedira (32., 46.) und Serdar Tasci (75.) siegten die Schwaben vor 52.000 Zuschauern in Stuttgart 3:0 (1:0). Stuttgart rückten nach dem achten Pflichtspiel ohne Niederlage in Serie auf Platz vier vor (15 Zähler), Schalke bleibt punktgleich mit Bayern München (beide 16) weiterhin Dritter.

Hinter Stuttgart schob sich Bielefeld nach dem vierten Heimspielsieg in Serie auf den fünften Tabellenrang vor. Die Arminia feierte mit einem 5:1 gegen Alemannia Aachen den höchsten Bundesliga-Sieg seit fast 24 Jahren.

Eine Woche nach der 1:3-Pleite in Bremen besiegte der Meister am Samstag Eintracht Frankfurt mit 2:0 (2:0) und fügte den Remis-Königen aus Hessen die erste Saison-Niederlage zu. Bei den Gästen spielte Markus Weissenberger bis zur 57. Minute, bei den Münchnern durfte der 24.-jährige Stefan Maierhofer von den Bayern-Amateuren erstmals Bundesliga-Luft schnuppern. Er hatte sich bei Trainer Felix Magath durch gute Leistungen (8 Tore in 8 Spielen) aufgedrängt und ersetzte in der 88. Minute Claudio Pizarro.

Bayern besiegen Frankfurt als Erste

Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erzielten die Niederländer Roy Makaay (24.) und Mark van Bommel (33.) die Tore. Claudio Pizarro scheiterte darüber hinaus mit einem Foulelfmeter an Eintracht-Torwart Oka Nikolow (44.). Die in der Abwehrarbeit zu fehlerhafte Eintracht musste ab der 64. Minute auch noch in Unterzahl spielen, da Verteidiger Aleksandar Vasoski wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Schau, schau: Cottbus!

Hertha BSC Berlin musste mit dem 0:2 bei Aufsteiger Energie Cottbus einen herben Rückschlag hinnehmen und blieb auch zum siebten Mal in Serie auswärts sieglos. Die beste Chance zur Führung der Hausherren verpasste Munteanu (20.), als er einen Foulelfmeter über das Tor schoss. Daniel Gunkel (66.) machte es später per Freistoß zur Führung besser. Nachdem Herthas Salomon Okoronkwo (77./Tätlichkeit) die Rote Karte gesehen hatte, machte Jiayi Shao (83.) mit dem 2:0 den Energie-Erfolg perfekt.

Nach Frankfurts Niederlage ist der 1. FC Nürnberg, der beim 1:1 den ersten Heimsieg gegen Borussia Dortmund seit 1992 nur knapp verpasste, als einzige Mannschaft noch unbezwungen. Die Führung für den "Club" erzielte in einem ausgeglichenen Spiel Jahwar Mnari (59.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter. Tinga (87.) rettete dem BVB mit seinem Treffer das Remis.

HSV wartet weiter auf Heimsieg

Der Hamburger SV konnte beim mageren 0:0 gegen Hannover 96 den vorherigen Sieg in Leverkusen nicht bestätigen. Während 96 auch im achten Spiel hintereinander gegen die Hanseaten unbezwungen blieb, wartet der HSV weiterhin auf seinen ersten Heimsieg.

Bayer Leverkusen, das seit 17 Jahren in Mönchengladbach nicht mehr verloren hat, fügte der Borussia die erste Heimniederlage der Saison zu. Marko Babic (12.) mit einem Schüsschen durch die Arme von Keeper Kasey Keller und Andrej Woronin (74.) machten den verdienten Erfolg der Gäste perfekt, die damit ihren jüngsten Abwärtstrend stoppen konnten.

Im Abstiegskampf machte Wolfsburg durch das knappe 1:0 bei Schlusslicht Bochum wertvollen Boden gut, während die Lage für den VfL weiter sehr bedrohlich bleibt. Die Bochumer beendeten die Partie zu zehnt, da Maltritz (52.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Werder im Torrausch, Mainz überfordert

Angeführt von seinem überragenden Sturmduo Miroslav Klose und Aaron Hunt hat sich Werder Bremen schon am Freitag in meisterlicher Manier als Spitzenreiter etabliert. Beim 6:1 (3:0)-Erfolg am beim FSV Mainz 05 steuerten Klose (14./21.) und Hunt (20./74.) jeweils zwei Tore zum vierten Werder-Sieg nacheinander bei, Naldo (80.) und Diego (88.) erzielten die weiteren Treffer. Für Klose waren es die ersten Pflichtspiel-Tore seit 19. August. Werder hat in den jüngsten vier Bundesliga-Spielen nun nicht weniger als 18 Mal getroffen.

"Wir heben nicht ab. Wir wissen, dass wir noch eine lange Saison vor uns haben", meinte der immer sehr zurückhaltende Werder-Trainer Thomas Schaaf. (APA/dpa)

DEUTSCHLAND - 9. Runde:

Sonntag:

  • VfB Stuttgart - FC Schalke 04 3:0 (1:0) Tore: Khedira (32., 46.), Tasci (75.)

  • Arminia Bielefeld - Alemannia Aachen 5:1 (2:0) Tore: Kamper (11., 68.), Kucera (19.), Wichniarek (50.), Eigler (85.) bzw. Plaßhenrich (47.)

    Samstag:

  • Bayern München - Eintracht Frankfurt 2:0 (2:0) Tore: Makaay (24.), Van Bommel (29.) Pizarro (44./Bayern München) vergab einen Foulelfmeter. Gelb-Rote Karte: Vasoski (64./Eintracht Frankfurt). Markus Weissenberger (Frankfurt) spielte bis zur 57. Minute.

  • Energie Cottbus - Hertha BSC 2:0 (0:0) Tore: Gunkel (66.), Shao (83.). Munteanu (20./Cottbus) vergab einen Foulelfmeter. Rote Karte: Okoronkwo (77./Hertha BSC)

  • 1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund 1:1 (0:0) Tore: Mnari (59./Foulelfmeter) bzw. Tinga (87.)

  • VfL Bochum - VfL Wolfsburg 0:1 (0:1) Tor: Hanke (25.) Gelb-Rote Karte: Maltritz (52./VfL Bochum).

  • Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen 0:2 (0:1) Tore: Babic (12.), Woronin (74.)

  • Hamburger SV - Hannover 96 0:0

    Freitag:

  • FSV Mainz 05 - Werder Bremen 1:6 (0:3)
    Tore: Klose (14.,21), Hunt (20.,75.), Naldo (80.), Diego (88.) bzw. Azaouagh (74.) (APA/dpa)
    • Stuttgarts Sami Khedira, rechts, feiert nach dem 2:0 mit Roberto Hilbert, oben, und dem Brazilianer Antonio da Silva

      Stuttgarts Sami Khedira, rechts, feiert nach dem 2:0 mit Roberto Hilbert, oben, und dem Brazilianer Antonio da Silva

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Roy Makaay nimmt's gleich mit zwei Frankfurtern auf.

    Share if you care.