USA: Fast täglich neue Rekordstände im Dow

31. Oktober 2006, 18:41
posten

Ein Kommentar von Georg Höhne aus dem Equity Weekly der Erste Bank

Die US Aktienmärkte konnten in der abgelaufenen Handelswoche erneut deutlich zulegen. Der Dow Jones Index schloss fast täglich bei neuen Rekordständen. Angetrieben wurden die Kurse von der positiven Fortsetzung der Berichtsaison zum dritten Quartal und von dem erfreulichen wirtschaftlichen Ausblick der FED. Auch der Anstieg des Ölpreises über die Marke von USD 60 konnte nichts an diesem Trend ändern.

Der weltgrößte Ölkonzern – ExxonMobil – meldete diese Woche den zweithöchsten Quartalsgewinn der Unternehmensgeschichte. Wie auch die Konkurrenz, welche ebenfalls hohe Gewinne vermeldete, profitierte das Unternehmen von den hohen Ölpreisen der vergangenen Monate.

Der amerikanische Chemiekonzern DuPont konnte angesichts einer soliden weltweiten Nachfrage, steigender Preise und Kostenkontrolle im dritten Quartal wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Der Gewinn in diesem Quartal ist der höchste seit 6 Jahren in diesem Vergleichszeitraum.

Zu den Enttäuschungen bei den veröffentlichten Quartalszahlen zählte Ford, denn mit USD 5,8 Mrd. fuhr man den zweithöchsten Verlust der Firmengeschichte ein. Hauptursache waren die hohen Restrukturierungskosten. Auch der Chipproduzent Texas Instruments, 3 Com und Kraft Foods verfehlten trotz der erwirtschafteten Gewinne die Markterwartungen. Der Flugzeughersteller Boeing musste einen Gewinnrückgang wegen einmaliger Belastungen im dritten Quartal um 31% vermelden. Ausschlaggebend dafür war der Ausstieg aus dem Dienst Connexion für den Internet-Zugang im Flugzeug.

Der amerikanische Ölfeldausrüster und Baukonzern Halliburton hingegen, konnte infolge der katastrophenarmen letzten Monate seine Gewinnziele übertreffen. Der US-Kabelriese Comcast erzielte im dritten Quartal ein Rekordergebnis. Maßgeblich dazu beigetragen hatte die Übernahme des insolventen Kabelnetzanbieters Adelphia. Das weltgrößte Biotechnologieunternehmen Amgen erhöhte schon zum zweiten Mal die Prognose für das Geschäftsjahr 2006, nachdem die Quartalsgewinne über den Analystenerwartungen lagen. Auch die Zahlen von Lucent Technologies, Xerox und Amazon waren höher als vom Markt erwartet.

In Summe fiel die Berichtsaison bis dato äußerst erfolgreich aus. Bisher haben rund 60% der Unternehmen ihre Ergebnisse zum 3. Quartal veröffentlicht. Der Gewinn konnte im Schnitt um 22% gesteigert werden, wobei knapp 75% der Unternehmen positive Gewinnüberraschungen auswiesen. Falls diese Tendenz der aktuellen Reporting Season fortgesetzt werden kann, ließe das auch für die kommende Handelswoche festere Kurse erwarten.

Share if you care.