Art Cologne vor "großem Umbruch"

31. Oktober 2006, 12:57
posten

Kunstmesse letztmals im Herbst - 185 Galerien, darunter 16 österreichische

Köln - Rund 185 Galerien kommen zum bevorstehenden 40. Internationalen Kunstmarkt Art Cologne nach Köln. Erwartet werden ab Mittwoch bis zum 5. November rund 70.000 Besucher, sagte ein Sprecher der KölnMesse am Freitag. Tausende von Kunstfreunden sind zur Vernissage am Vorabend der Eröffnung geladen. Mit weniger Anbietern von Kunstwerken aller Stile und Sparten von Klassischer Moderne bis zur Gegenwart sei die traditionsreiche Messe deutlich "schlanker" geworden. Dadurch habe sie sogar Aussteller dazu gewonnen, die sonst nicht an den Rhein gekommen wären.

Druck aus Basel und London

Andererseits seien aber auch mehrere namhafte Galeristen zu ausländischen Kunstmessen abgewandert, räumte der Sprecher ein. Hier haben in den vergangenen Jahren besonders die neuen Kunstmärkte in Basel und London die Kunstmesse am Rhein unter Druck gesetzt.

Aus Österreich sind 16 Galerien bei der Art Cologne vertreten, u.a. die Galerien Charim, Johannes Faber, lukasfeichtner galerie, Ernst Hilger, Hohenlohe, Insam, König, nächst St. Stephan und Steinek

Nicht nur die Verkleinerung vor allem auf dem Feld der Gegenwartskunst ist eine Neuerung in Köln. Zum letzten Mal öffnet die Art Cologne am traditionellen Herbsttermin: Erstmals im Frühjahr wird der nächste Kölner Kunstmarkt bereits vom 18. bis 22. April 2007 zu sehen sein. Hiervon erwarten sich die Veranstalter mehr Aufmerksamkeit in der internationalen Sammler- und Galerienszene. Der Messesprecher: "Nach vier Jahrzehnten steht die Art Cologne vor einem großen Umbruch". (APA/dpa)

Share if you care.