Pierce: Kreuzband gerissen

27. Oktober 2006, 16:41
8 Postings

Drei ungenützte Match­bälle gegen die Russin Wera Zwonarewa haben sich bitter gerächt, kurz darauf verletzte sich die Französin schwer

Linz - Die französische Tennis-Spielerin Mary Pierce hat sich am späten Donnerstagabend beim WTA-Turnier in Linz schwer am linken Knie verletzt. Die 31-Jährige wurde unmittelbar nach ihrem Achtelfinale, das sie beim Stand von 6:4 und 6:6 gegen die Russin Wera Zwonarewa aufgeben musste, ins AKH Linz gebracht, dort wurde ein Kreuzbandriss festgestellt.

Pierce hatte im zweiten Satz drei Matchbälle ungenützt gelassen, ehe sie sich die schwere Verletzung zuzog. Die French-Open-Siegerin von 2000 und aktuelle Nummer 29 der Welt musste mit schmerzstillenden Infusionen erstversorgt werden.

Pierce hat laut Angaben ihres Physiotherapeuten Xavier Moreau durchaus eine Chance wieder auf die Damen-Tour zurückzukehren. "Es ist schlimm, aber nicht aussichtslos", meinte Moreau und fügte hinzu: "Das zeitliche Ziel Olympische Spiele in Peking ist noch immer erreichbar. Nun liegt es an ihr, ob sie die Strapazen und Leiden auf sich nehmen will, um wieder zurück zu kommen."

Die 31-jährige Pierce habe eine "klassische Skifahrer-Verletzung" erlitten, welche eine Zwangspause von zumindest sechs Monaten erfordere. "Mary befindet sich im Moment noch in Linz", berichtete Moreau am Freitagnachmittag. "Sie wartet darauf, dass man ihr eine Schiene zum Transport anlegt. Man wird dann versuchen, sie so schnell wie möglich zurück nach Frankreich zu bringen. Dort wird sie dann Dr. Montalvon (Arzt des französischen Tennisverbandes/Anmerkung) konsultieren."

Moreau bedauerte die Verletzung, weil sich Pierce zuletzt "sehr gut gefühlt" habe. "Sie schien zwar nicht allzu niedergeschlagen zu sein, sie hat gesagt, dass es schlimmere Sachen im Leben gebe. Aber die voraussichtliche Dauer der Rehabilitation wird ihr natürlich einen schweren Schlag versetzen." Die aktuelle Weltranglisten-29., die in ihrer bisherigen Karriere 18 Turniere gewonnen hat, darunter zwei Grand-Slam-Titel (Melbourne 1995 und Roland-Garros 2000), war am Donnerstag ins AKH Linz gebracht worden. Dort wurde dann am Freitagvormittag im Rahmen einer Magnetresonanzuntersuchung der Verdacht auf Kreuzbandriss bestätigt.

Die in Montreal geborene und in Florida lebende Französin ist seit 1989 auf der WTA-Tour unterwegs, ihre bisher beste Weltranglisten-Platzierung war Rang drei im Jänner 1995. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mary Pierce sieht einer lange Pause entgegen.

Share if you care.