Jüdisches Museum Berlin ehrt Dirigent Barenboim

27. Oktober 2006, 15:14
posten

Preis für Verständigung und Toleranz auch an BMW-Manager Panke

Berlin - Der Dirigent Daniel Barenboim und der BMW-Manager Helmut Panke werden mit dem diesjährigen Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums Berlin ausgezeichnet. Die Laudatio bei der Preisverleihung am 18. November werden die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Panke und Deutschlands Altbundespräsident Richard von Weizsäcker auf Barenboim halten, teilte das Jüdische Museum am Donnerstag mit.

Barenboim werde für seine Verdienste um die Völkerverständigung und "seinen couragierten Einsatz für eine Aussöhnung zwischen Israelis und Palästinensern" gewürdigt. Mit dem früheren BMW- Vorstandsvorsitzenden Panke werde eine Unternehmerpersönlichkeit ausgezeichnet, "die sich der Lösung drängender gesellschaftlicher Herausforderungen verpflichtet weiß". Panke unterstütze zahlreiche Projekte in der präventiven Kinder- und Jugendarbeit gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewalt.

Bei der Preisverleihung im Rahmen eines festlichen Dinners zu Gunsten der Kinder- und Jugendarbeit des Jüdischen Museums werden zahlreiche prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft, Kultur und Medien erwartet, wie das Museum am Donnerstag betonte. Dazu gehören unter anderem Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU), Justizministerin Brigitte Zypries (SPD), die Frau des verstorbenen Bundespräsidenten Johannes Rau, Christina Rau, sowie der langjährige "Tagesthemen"-Moderator Ulrich Wickert. (APA/dpa)

Share if you care.