Randalierer biss Polizisten beinahe Finger ab

29. Oktober 2006, 18:55
22 Postings

Steiermark: Beamter außer Dienst wollte Streit zwischen zwei Lehrlingen schlichten

Graz - Sein Eingreifen bei einem Streit hätte einem oststeirischen Polizeibeamten am Donnerstagabend fast einen Finger gekostet. In Riegersburg (Bezirk Feldbach) waren zwei Lehrlinge - ein Steirer und ein Vorarlberger - aneinander geraten. Als der 48-jährige Polizist in Zivil schlichten wollte, schlug ihn der Vorarlberger "laut schreiend", zerriss ihm das T-Shirt und biss ihm schließlich so heftig in den rechten Zeigefinger, dass dieser fast abgetrennt wurde. Der Bursche wurde von Kollegen des Beamten verhaftet, wie die Sicherheitsdirektion Steiermark am Freitag mitteilte.

Schlagabtausch

Nach dem Ende einer Veranstaltung in der Festhalle Riegersburg gegen 22.00 Uhr war es zwischen einem 21-jährigen Lehrling aus Dornbirn und einem 23-Jährigen aus Feldbach zu einem Streit. Plötzlich versetzte der Vorarlberger seinem Kontrahenten einen Faustschlag. Der 23-jährige lief daraufhin auf der Landesstraße in Richtung Riegersburg davon, wurde aber bald vom 21-jährigen eingeholt.

Die Auseinandersetzung wurde von einem Polizeibeamten außer Dienst beobachtet, der dann zu schlichten versuchte. Obwohl sich der 48-jährige Beamte in Zivil als Polizist zu erkennen gab, schlug der Vorarlberg sofort zu und verletzte den Beamten am rechten Auge und am Ellenbogen, bevor er zubiss.

Randalierer angezeigt

Der 23-jährige Lehrling, der nur leicht verletzt wurde, verständigte in der Zwischenzeit die Polizei Riegersburg, die den Randalierer überwältigte. Auf der Polizeiinspektion beruhigte sich der Vorarlberger, der wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, schwerer Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt wurde. (APA)

Share if you care.