Hans Mayr 1928-2006

31. Oktober 2006, 09:10
posten

Die mächtige Graue Eminenz hinter Helmut Zilk starb 78-jährig in Wien

Wien - Er war in den 70er und 80er-Jahren des verwichenen Jahrhunderts die unbestrittene und mächtige Graue Eminenz die im Hintergrund die Fäden der Kommunalpolitik wob. Hans Mayr bildete ab 1984 als Vizebürgermeister von Wien ein kongeniales Duo mit dem offiziellen Stadtoberhaupt Helmut Zilk. Mayr lenkte Zilkens Ideensprudel in finanzierbare Bahnen - während Zilk die Entscheidungen von Mayr neben seinen eigenen medienpräsent nach Außen verkaufte.

Ebenso hintergründig spielte Mayr auch im Doppel mit dem damaligen Wiener Wirtschaftskammer-Präsidenten Karl Dittrich - fast noch inniger als später dann Bürgermeister Michael Häupl und der Kammerpräsident Walter Nettig. So nimmt es auch nicht Wunder, dass in der Amtszeit von Hans Mayr nicht nur die Wiener Holding gegründet - sondern auch der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds ins Leben gerufen wurde.

Mayr war einer, der sich nach oben gearbeitet hatte: Volksschule - Mittelschule - Elektrotechnik an der HTL - dann Pensionsversicherung der Angestellten. In der SPÖ: Ab 1945 in der SJ, ab 1949 in der Bezirksorganisation Rudolfsheim-Fünfhaus vom Sektionsleiter aufwärts. Es war ein weiter Weg vom 15. Bezirk in den Gemeinderat (1963), in den Nationalrat (1971) bis hin zum Finanzstadtrat (1973). Elf Jahre später machte ihm Zilk zu seinem Vize - außerdem übernahm Mayr die Führung der Wiener SPÖ, womit Zilk parteipolitisch unabhängiger auftreten konnte.

Mayrs letzte politische Vision einer Weltausstellung blieb ihm verwehrt - und doch war diese Initiative der Grundstein für den neuen Stadtteil an der Donau. 1993/94 legte Mayr mit Zilk seine Ämter zurück, war dann noch bis 2002 Aufsichtsratspräsident bei der Porr AG.

Hans Mayr starb am Mittwoch 78-jährig in Wien. (Roman David-Freihsl, DER STANDARD - Printausgabe, 27. Oktober 2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hans Mayr modernisierte Wien im politischen Doppel.

Share if you care.