Musikalische Verköstigungsstätte neu: Fluc Wanne

27. Oktober 2006, 20:46
posten

Óffizielle Eröffnung mit der avantgardistischen Wiener Pop-Dame Eva Jantschitsch alias Gustav

Von Beginn an als improvisierter Raum konzipiert, nimmt der am Praterstern gelegene Lokalkobel nun auch unter der Erde endgültige Formen an: Heute, Freitag, steht die offizielle Eröffnung der so genannten Fluc-Wanne am Plan, die bis dato schon in unregelmäßigen Abständen als Partyort mit Baustellencharme bespielt wurde und als Nachfolgestätte der im doppelten Sinn abgerissenen Fluc-Mensa gedacht ist. Der Auftakt verspricht einiges: Die avantgardistische Wiener Pop-Dame Eva Jantschitsch alias Gustav konzertiert abseits von Genreformalismen. Ebenfalls in Frauenhand: Die DJ-Begleiterscheinungen des zwischen House und Techno beheimateten Ladyshave-Kollektivs namens Dunja und Petra K.one. Sympathisches Signal. Gut wird es in der Wanne auch am kommenden Dienstag. Rainer Klangs "Private Dancer Club" hat sich einmal mehr die Glasgower DJ-Götter JD Twitch und JG Wilkes alias Optimo geladen: ein Abend im Zeichen des Groove, von Disco bis Punk. (lux, DER STANDARD - Printausgabe, 27. Oktober 2006)
27./31. 10. Fluc Wanne, 2., Gabor-Steiner-Weg/Praterstern. 22.00
  • Eva Jantschitsch (Gustav) in der Fluc Wanne.
    foto: standard/corn

    Eva Jantschitsch (Gustav) in der Fluc Wanne.

Share if you care.