Tanz- und Bewegungsprogramm mit Profis

16. Juli 2000, 21:41

17. Internationale Sommertanzwochen von 16. Juli bis 13. August

Wien - Ein umfangreiches Kursangebot für alle aktiven Tanzbegeisterten bieten von 16. Juli bis 13. August die 17. Internationalen Sommertanzwochen in Wien. An die 70 internationale DozentInnen decken mit rund 150 Workshops, Labors und choreografischen Projekten ein breites Spektrum zwischen Tanz, Bewegung und Musik sowohl für AnfängerInnen als auch für Profis ab.

Über 3.000 Tanzinteressierte aus aller Welt werden zu den Kursen erwartet, die heuer erstmals nicht im Universitäts-Sportzentrum auf der Schmelz stattfinden, sondern in den Werkstätten der Theaterservice GmbH und den Probebühnen des Burgtheaters im Arsenal. Die Forschungsprojekte für professionelle TänzerInnen und ChoreografInnen - "Pro Series - werden in der Ballettschule der Wiener Staatsoper und im Kabelwerk abgehalten.

Klassisches Ballett und/oder modernen Tanz unterrichten Stars wie die langjährige Solistin des Frankfurter Balletts Elizabeth Corbett, Frey Faust, Dominique Mercy - der legendäre Interpret von Pina Bauschs Wuppertaler Tanztheater - oder Louise Lecavalier, bis vor kurzem Tänzerin und Star der kanadischen Kult-Truppe "LaLaLa Human Steps". Klassen für Improvisation, Komposition und Repertoire bieten u.a. die kanadische "Tanzanatomistin" Lynda Gaudreau sowie Ismael Ivo, der Leiter der Sommertanzwochen, gemeinsam mit der Primaballerina Assoluta Marcia Haydee.

Dominique Lisette oder Vanessa Andrada - musikinteressierten Jugendlichen von Videos aus MTV oder Viva bekannt - geben die neuesten Trends aus dem Bereich Hip Hop und Street Jazz Dance weiter. Begegnungen mit fremden Kulturen ermöglichen Kurse in Flamenco und in afrikanischem Tanz, u.a. mit Koffi Koko und Salia Sanon. In die Welt des japanischen Butoh führt Ko Murobushi ein.

Auf dem Programm stehen aber auch Kurse, die in Richtung Therapie und Wellness gehen, wie etwa Feldenkrais, Hatha-Yoga, Qui-Gong und Pilates. Ein eigener Schwerpunkt wendet sich an Kinder sowie an Menschen mit Behinderungen. Das Angebot an Musikunterricht umfasst Salsa und Reggae, Stimmimprovisation und Percussion.

KünstlerInnen wie Susanne Linke, Protagonistin des deutschen Tanztheaters, die Butoh-Ikone Carlotta Ikeda oder die Amerikanerin Jennifer Lacey betreuen die "Coaching Projects" für fortgeschrittene Tänzer, wobei den ProjektleiterInnen vorbehalten ist, am ersten Kurstag die endgültige Auswahl der angemeldeten KandidatInnen zu treffen. Unter den "Pro Series"-Leitern finden sich KünstlerInnen-Persönlichkeiten wie Mark Tompkins, Benoit Lachambre, Emio Greco und der ungarische Tanztheater-Visionär Josef Nadj.

17. Internationale Sommertanzwochen
16. Juli bis 13. August
Arsenal/Burgtheater-Probebühne & TSG-Werkstätten, 3., Ghegastraße, Objekt 19,
sowie in der Ballettschule der Wiener Staatsoper und im Kabelwerk ("Pro Series");

Infos unter Tel. 01/523 55 58 und www.tanzwochen.at
(APA)

Share if you care.