"Wir suchen Menschen, die sich für Geld jagen lassen!"

4. Juli 2000, 14:25

Science Fiction wird Realität: Menschenjagd per Internet

Der "Big Brother"-Hype hat offenbar Dämme brechen lassen: Die Game-Show-Firma ExtraMile AG will nun per Internet eine Menschenjagd veranstalten und rühmt sich selbst, damit die sadistische Fiktion "Running Man" aus der Feder Stephen Kings in die Realität umzusetzen. Unter www.realityrun.com hat die ganze Welt die Möglichkeit, sich an der Treibjagd zu beteiligen.

Ein sogenannter RealityRunner muss sich 24 Tage lang in einer Metropole versteckt halten. Über das Internet werden täglich mehr Informationen über die Identität des Gejagten veröffentlicht. Wer ihn stellt, gewinnt das Kopfgeld von 10.000 Dollar (11.183 Euro/153.884 S). Bleibt der Gesuchte jedoch unentdeckt, sichert er sich die Prämie. Damit sich der Kandidat nicht einfach für die gesamten 24 Tage versteckt halten kann, muss er Tagesaufgaben lösen. Neben den Hobby-Kopfgeldjägern setzt sich auch ein professioneller "RealityHunter" - ein ehemaliger Elite-Soldat, Fallschirmspringer und Scharfschütze - auf die Spur des Gesuchten.

Die Internet-Show "RealityRun" soll in nahezu allen Städten der Welt stattfinden und hat ihre Premiere am 1. August 2000 in Berlin.(APA/red)

Share if you care.