Showdown auf zwei Rädern

29. Oktober 2006, 13:21
7 Postings

Rossi Favorit im Titel­kampf gegen Hay­den, dem Italiener reicht Sonntag in Valencia Platz zwei zum achten WM-Titel

Wien/Valencia - Eine Woche nach der Formel 1 fällt auch auf zwei Rädern die WM-Entscheidung. Beim Finale der Motorrad-WM am Sonntag in Valencia (live ab 10.45 Uhr in ATV) stehen die Titelentscheidungen in zwei Klassen noch aus und im Mittelpunkt steht der dramatische WM-Kampf in der Königsklasse MotoGP. Valentino Rossi führt 8 Punkte vor Nicky Hayden (USA), dem Italiener genügt damit schon Platz zwei, um seinen insgesamt 8. Weltmeistertitel zu fixieren.

Große Aufholjagd

Rossi hat also deutlich bessere Chancen als eine Woche davor Michael Schumacher, der im Kampf um seinen 8. WM-Titel ja klar an Fernando Alonso gescheitert ist. Dass Rossi überhaupt in dieser günstigen Situation ist, gleicht aber einem kleinen Wunder. Denn der italienische Superstar lag nach einer äußerst durchwachsenen Saison, die mit einem Sturz schon in der ersten Runde des - ebenfalls in Spanien ausgetragenen - ersten WM-Laufs begonnen hatte, nach 11 von 17 Läufen schon 51 Punkte hinter Hayden zurück und hatte damals den Titelkampf eigentlich schon aufgegeben.

Mit neun Podiumsplätzen, darunter drei Siege, in den jüngsten elf Rennen hat Rossi das Steuer aber doch noch herumgerissen und zudem auch noch von einer Riesendummheit bei Honda profitiert, weil zuletzt in Portugal Dani Pedrosa seinen Teamkollege Hayden eigenhändig aus dem Rennen geboxt hatte. Damit übernahm Rossi erstmals in dieser Saison überhaupt die WM-Führung.

Hayden kämpft bis zur letzten Runde

120.000 Fans im ausverkauften Ricardo-Tomo-Circuit werden deshalb nun am Sonntag mit Spannung verfolgen, ob Rossi wieder Weltmeister in der Königsklasse wird oder Pechvogel Hayden doch noch seinen ersten Titel einfährt. Die Stimmung ist nach dem Eklat von Estoril vor allem bei Honda brisant, "Kentucky-Kid" Hayden fordert von Leitner-Schützling Pedrosa "Wiedergutmachung". "Wenn ich gewinne und Dani Rossi auf Platz drei verdrängt, bin ich mit einem Punkt Vorsprung Weltmeister", sagte Hayden und versprach: "Ich werde bis zur letzten Runde kämpfen!"

Rossi wiederum setzt auf seine eigenen Stärken und seinen Yamaha-Teamkollegen Colin Edwards, der ihm Hayden vom Leib halten soll. "Wir haben unser Zeil schon erreicht, nämlich beim letzten Lauf noch um den Titel mitzufahren", sagte Rossi. "Es wird ganz sicherlich nicht leicht, aber nun habe ich genau noch diese eine Chance. Alle werden am Sonntag Riesendruck haben", ist Rossi überzeugt.

Während in der 125er-Klasse längst alles klar ist, fällt auch in der Viertelliter-Klasse die Titelentscheidung erst am letzten Sonntag der Saison. Favorit ist der Spanier Jorge Lorenzo (Aprilia), der 13 Punkte vor dem Italiener Andrea Dovizioso (Honda) führt.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Außenseiter im Vordergrund.

Share if you care.