Vorarlberg: Achtjähriger fiel kopfüber in einen Lüftungsschacht

29. Oktober 2006, 18:55
1 Posting

Bub zog sich Kopfverletzungen zu - Kann das Krankenhaus demnächst wieder verlassen

Bregenz - Ein acht Jahre alter Bub aus Gaißau am Bodensee ist am Dienstag kopfüber in einen etwa drei Meter tiefen Lichtschacht gestürzt. Mit einer blutenden Kopfwunde wurde er ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert, teilte die Polizei mit. Seitens des Spitals wurde betont, "dass es dem Bub sehr gut geht". Er werde das Krankenhaus demnächst wieder verlassen können.

Der Schüler wollte kurz vor 18.00 Uhr beim Spielen hinter dem Pfarrzentrum der Gemeinde Höchst (Bezirk Bregenz) das Eisengitter des Schachts wegziehen. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte mit dem Kopf voran zunächst auf den Fassungsrahmen des Eisengitters und anschließend in den drei Meter tiefen Lichtschacht.

Dort musste der Bub hilflos ausharren, ehe ihn seine Mutter aus seiner misslichen Lage befreien konnte. Über Notruf verständigte sie unverzüglich die Rettung, die den Achtjährigen versorgte und ins Krankenhaus einlieferte. (APA)

Share if you care.