EUFOR will politischen Prozess beschleunigen

31. Oktober 2006, 09:58
posten

Um planmäßig abziehen zu können

Köln - Die im Kongo stationierte europäische Schutztruppe EUFOR arbeitet darauf hin, den politischen Prozess im Land zu beschleunigen, um wie vorgesehen am 30. November abziehen zu können. Das berichtete der "Kölner Stadt-Anzeiger" unter Berufung auf Militärkreise. Das Ergebnis der Stichwahl um das Amt des Präsidenten an diesem Sonntag soll am 19. November offiziell verkündet werden. Die Amtseinführung des neuen Präsidenten ist für den 10. Dezember geplant.

Bei der von Deutschland geführten EUFOR-Mission setzt man nach Darstellung des Blattes darauf, dass beide Termine vorgezogen werden, damit der Wahlprozess vor Auslaufen des Mandats formal abgeschlossen ist und die insgesamt 2.000 Soldaten bis Weihnachten nach Hause zurückkehren können.

In der Stichwahl stehen einander Amtsinhaber Joseph Kabila und sein Herausforderer, der gegenwärtige Vize-Präsident Jean-Pierre Bemba, gegenüber. Allgemein wird befürchtet, dass der Wahlverlierer das Ergebnis nicht akzeptiert und mit Waffengewalt dagegen vorgeht. (APA/dpa)

Share if you care.