Brandanschlag auf Österreichischen Nationalzirkus: Noch keine Spur von den Tätern

4. Juli 2000, 11:37

Zündvorrichtungen der "nicht professionellen" Sprengsätze werden untersucht - Tierschützer weisen Verdächtigungen zurück - Gelände wird verstärkt überwacht

Linz - Noch keine "heiße" Spur gibt es zu jenen Tätern, die in den Morgenstunden des Montag auf dem Gelände des Österreichischen Nationalzirkus Luis Knie in Linz Feuer gelegt haben. Man ermittle in alle Richtungen, erklärte Karl Sturmberger von Linzer Kripo am Dienstag. Die gefundenen Brandsätze werden in Wien untersucht, erste Ergebnisse dieser Analysen werden in ein paar Tagen erwartet. Das Feuer, das an mehreren Stellen im Zirkusgelände ausgebrochen war, richtete Millionenschäden an.

Vorerst würden "täterorientierte Ermittlungen" im Vordergrund stehen, so Sturmberger. Dabei wolle man fest stellen, in welchen Kreisen die Zündler angesiedelt seien. Soweit man bisher wisse, seien die Brandsätze "nicht hochtechnisch", sie seien mit "konventionellen Mitteln" hergestellt worden. Bei der genauen Analyse würden die Vorrichtungen nachgebaut und noch einmal gezündet.

Nicht ausgeschlossen wird, dass es sich bei den Tätern um radikale Tierschützer handeln könnte. Der Dachverband der österreichischen Tierschutzorganisationen wies solche Vermutungen jedoch entschieden zurück.

Zirkuspersonal bekämpfte Feuer

Das Feuer auf dem Zirkusgelände in der Nähe der Donau in Linz-Urfahr war am Montag gegen 4.00 Uhr ausgebrochen. Unbekannte Täter hatten insgesamt sieben Brandsätze ausgelegt und mit einer elektrischen Zündvorrichtung verbunden, fünf von ihnen funktionierten. Mehrere Fahrzeuge, ein Anhänger mit einem Stromaggregat und auch das Zirkuszelt fingen Feuer, das Zirkuspersonal bekämpfte bis zum Eintreffen der Feuerwehr die Flammen mit Handfeuerlöschern. Weitere Fahrzeuge und Anhänger konnten vor dem Feuer gerettet werden.

In der Nacht auf Dienstag habe es keine Zwischenfälle am Zirkusgelände gegeben, sagte Sturmberger. Uniformierte Beamte und auch Beamte in Zivil, teilweise mit Hunden, überwachten den Platz. Die verstärkte Kontrolle wird noch bis zur Abreise des Zirkus in zwei Tagen aufrechterhalten. (APA)

Share if you care.