Polizei vermutet ETA hinter Waffenraub in Südfrankreich

31. Oktober 2006, 12:43
2 Postings

Art des Diebstahls und Professionalität der Täter typisch für Terrorgruppe

Marseille - Die französische Polizei verdächtigt die baskische Untergrundorganisation ETA, mehr als 200 Schusswaffen aus einer Fabrik gestohlen zu haben. Vor allem die Art des Diebstahls und die Professionalität der Täter seien typisch für die ETA, sagte eine mit den Ermittlungen vertraute Person am Dienstag.

Mindestens drei Männer hatten am Montagabend dem Geschäftsführer der Waffenfabrik nahe Nimes in Südfrankreich erklärt, sie hätten seine Tochter und seine beiden Enkel entführt. Sie zwangen ihn, das Lager zu öffnen und griffen sich die Waffen und Ersatzteile. Die Geiseln wurden am Dienstagmorgen freigelassen.

Die ETA hat im März einen Waffenstillstand in ihrem gewaltsamen Kampf für die Unabhängigkeit des Baskenlandes in Spanien und Frankreich ausgerufen. Seit Beginn der Anschläge vor rund 40 Jahren sind dabei mehr als 800 Menschen getötet worden. (APA/Reuters)

Share if you care.