Es wird nicht still um Diablo 3

31. Juli 2007, 14:52
8 Postings

Blizzard soll weiter am Rollenspiel werken, meint ein Autor von Diablo- und Warcraft-Romanen in einem Interview

Das Entwicklerstudio Blizzard gab heute die Verschiebung von World of Warcraft: Burning Crusade bekannt - der WebStandard berichtete - doch viel interessanter als das Online-Rollenspiel ist für viele SpielerInnen die Fortsetzung des "Klassikers" Diablo.

Im Interview

Nun wurden die - schon seit einigen Jahren immer wieder geäußerten Gerüchte rund um einen Nachfolger wieder belebt. In einem Interview von Blizzplanet hat Richard A. Knaak einige interessante Informationen preisgegeben. Knaak ist Autor von Diablo- und Warcraft-Romanen und hat einige neuen Projekte beziehungsweise neue Serien laufen. Neben "Diablo 01 - Das Vermächtnis des Blutes" stammen auch "Diablo 3 -Das Königreich der Schatten" und "Diablo 4 - Der Mond der Spinne" aus Knaaks Feder. Das neueste Projekt ist eine Trilogie über den Sin War - den Krieg der Sünden.

Enge Zusammenarbeit

Im ersten Teil der Trilogie, die unter dem Titel "Birthright" veröffentlicht wird, soll die Entstehung der ersten Klassen und des mysteriösen Weltsteins näher beleuchtet werden. Laut eigener Aussage arbeitet Knaak dabei eng mit Chris Metzen von Blizzard zusammen. Daher wurde auch die Vermutung laut, dass die Trilogie Grundlage für ein neues Diablo-Spiel sein könnte - entweder Diablo 3 oder auch eine Onlineversion des Spiels im Diablo-Universum.

Keine tote Serie

Knaak slebt gibt dann den Gerüchten auch einen weiteren Nährboden, indem er ankündigt: "Die Trilogie soll als einhelliger Kanon für weitere Projekte fungieren .... und ich schreibe nicht für ein totes Spiel." (grex)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.