Florida macht den Auftakt zur Kongresswahl

30. Oktober 2006, 17:47
1 Posting

Möglichkeit zur vorgezogenen Stimmabgabe

Pensacola - Zwei Wochen vor der Kongresswahl in den USA haben in Florida die ersten Bürger ihre Stimme abgegeben. Die Möglichkeit zur vorzeitigen Stimmabgabe wurde nach den massiven Problemen bei der Präsidentenwahl im Jahr 2000 in diesem Staat eingeführt. "Jeder Wähler, der vorzeitig seine Stimme abgibt oder mit Briefwahl wählt, hilft uns dabei, den Stress am Wahltag zu reduzieren", sagte am Montag Sterling Ivey von der Wahlbehörde des US-Staates.

Bei der letzten Zwischenwahl zum Kongress im Jahr 2004 machten 1,4 Millionen Personen in Florida von der Möglichkeit der vorzeitigen Stimmabgabe Gebrauch, das waren immerhin 25 Prozent aller Wahlberechtigten. Diesmal kann bis zum 4. November in ausgewählten Wahllokalen in jedem Bezirk vorzeitig gewählt werden. Wer zu spät kommt, kann dann nur noch am eigentlichen Wahltag, dem 7. November, seine politischen Präferenzen kundtun.

Bei der Wahl zum Senat tritt auf Seiten der Demokraten Amtsinhaber Bill Nelson gegen die republikanische Kandidatin Katherine Harris an. Insgesamt stehen 33 der 100 Sitze im Senat zur Wahl. Außerdem werden bei der Kongresswahl alle 435 Mandate im Repräsentantenhaus neu gewählt. Schließlich gehört Florida zu den 36 Staaten, in denen auch ein neuer Gouverneur gewählt wird. Hier bewerben sich der Republikaner Charlie Crist und der Demokrat Jim Davis um die Nachfolge von Jeb Bush. Der Bruder von Präsident George W. Bush kann nach sich nach der Verfassung nicht um eine weitere Amtszeit bewerben. (APA/AP)

Share if you care.