Fristlose für Radkovic

31. Oktober 2006, 12:37
4 Postings

Programmdirektor des Grazer Orpheums unter Verdacht einer strafbaren Handlung im Sinne des Strafgesetzbuches

Graz - Wie am Montag von der Theater Holding Graz mitgeteilt wurde, wurde der langjährige Programmdirektor des Grazer Orpheums, Heimo Radkovic, vergangene Woche fristlos entlassen, weil "der dringende Verdacht einer strafbaren Handlung im Sinne des Strafgesetzbuches vorliegt". Der Geschäftsführer der Theater Holding, Peter Nebel, habe noch am Freitag eine von ihm verfasste Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Graz übermittelt, hieß es aus Nebels Büro. Über den Inhalt des Verdachts wollte man "keine weiteren Auskünfte geben, um möglicherweise betroffene Personen zu schützen".

Dem Vernehmen liegen die Vorwürfe, die an Nebel herangetragen wurden, jedoch weder im Managementbereich noch in der Geschäftsgebarung des Mehrspartenhauses.

Das Grazer Orpheum firmierte ehemals unter "Haus der Jugend" und ist eine von der Stadt Graz finanzierte Spielstätte, die vor allem Rock- und Popkonzerte, aber auch Kabarett und Kindertheater auf ihrem Programm hat. Zudem werden auch immer wieder Ausstellungen zeitgenössischer Künstler im Foyer des Theaters gezeigt. Für den Grazer Musikernachwuchs ist das Haus seit vielen Jahren von besonderer Bedeutung, da hier der jährliche Bandwettbewerb stattfindet.

Die interimistische Leitung des Orpheums hat nun der bisherige Assistent von Radkovic, Nikolaus Palme, übernommen. Bei der Staatsanwaltschaft Graz konnte auf Nachfrage des Standard noch keine Auskunft über den Sachverhalt erteilt werden. (Colette M. Schmidt/DER STANDARD, Printausgabe, 24.10.2006)

Share if you care.