AUA: Experten sehen Umsatzplus

24. Oktober 2006, 09:08
posten
Wien - Am Dienstag dürfte die börsennotierte Austrian Airlines-Gruppe (AUA) laut Analysteneinschätzungen Ergebnissteigerungen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2006 präsentieren. Das Betriebsergebnis (Ebit) wird sich laut Konsensschätzung der RCB und Erste Bank von minus 77,9 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf minus 18,9 Mio. Euro verbessern.

Bei der für die Luftfahrt wichtigen Messgröße Ebitdar (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Mieten) wird durchschnittlich ein Anstieg von 154,1 Mio. Euro auf 257,9 Mio. Euro geschätzt. Der Umsatz wird im Mittel der Prognosen bei 1,96 Mrd. Euro erwartet und sollte damit um knapp neun Prozent über dem Vergleichswert aus dem Jahr 2005 liegen. Für die Ergebnissteigerungen machen die Wertpapierspezialisten unter anderem die sich erholenden Passagierzahlen sowie die sinkenden Kerosinpreise verantwortlich.

Analystenprognosen in Mio. Euro:

            Erste Bank    RCB     
Umsatz       1.966,6   1.954,9     
Ebit           -27,0     -10,7          
Ebit clean     -33,8     -22,1        
Ebitdar        254,0     261,7        
Ebitdar clean  242,2     242,8 
(APA)
Share if you care.