Neu: Viennale besucht Graz

23. Oktober 2006, 15:55
posten

An drei Tagen sind heuer erstmals neun Filme des Festivals im KIZ-Kino zu sehen: "Viennale Visiting" ab 25. Oktober

Wien/Graz - Wenn am kommenden Mittwoch (25. Oktober), in Wien die Abschlussgala der diesjährigen Viennale im Gartenbaukino läuft, ist ein Teil des Festivals bereits weitergezogen - und zwar nach Graz, wo heuer drei Tage lang der erste Versuch unternommen wird, das Filmfestival aus Wien hinaus zu tragen. Die neun ausgewählten Filme versammeln im KIZ-Kino eine bunte Mischung dessen, was die Viennale knapp zwei Wochen lang in den Innenstadt-Kinos der Bundeshauptstadt präsentierte.

Den Anfang macht am Mittwoch um 20 Uhr die Doku "Tonite Let's All Make Love in London" von Peter Whitehead, dem heurigen Tribute-Gast der Viennale. Whitehead zeigte in seinem ersten Film eine Innensicht der Mythen rund um das "Swinging London" der 60er Jahre. Im Anschluss läuft ab 21.30 Uhr mit dem japanischen Spielfilm "Vibrator" wohl einer der schönsten Filme des Festivals. Der ehemalige Pink-Filmregisseur Hiroki Ryuichi inszenierte seinen Film zwischen Psychodrama und Road-Movie und zeichnet das emotionale Wellental der "Lost Generation" nach.

Nationalfeiertag im Kino: Von 12:30 bis 20:30 Uhr

Am Nationalfeiertag wird das KIZ-Kino den ganzen Tag lang bespielt. Start ist um 12.30 Uhr mit dem berührenden Film "Come Early Morning" mit Ashley Judd, um 14.30 Uhr folgt die Irak-Kriegsdoku "My Country, My Country". Um 16.30 Uhr ist Richard Linklaters rotoskopierte Kult-Roman-Verfilmung "A Scanner Darkly" mit Keanu Reeves, Robert Downey Jr., Woody Harrelson und Winona Ryder zu sehen, um 18.30 Uhr dann der schöne iranische Film "Gol Ya Pouch" (Full Or Empty) über den 17-jährigen Navid, der sich am Land zwischen Dichter und Geschäftsmann herumschlägt. Am Ende des Tages läuft um 20.30 Uhr der Abschlussfilm des Festivals: "A Prairie Home Companion" nennt sich der grandiose und leichtfüßige Ensemble-Film von Robert Altman rund um die letzte Folge der gleichnamigen Radioshow.

Am Freitag, 27. Oktober, laufen im KIZ-Kino - übrigens eines der Hauptkinos der im März stattfindenden Diagonale - schließlich noch die Doku "Veruschka - Inszenierung (m)eines Körpers" über das erste Supermodel, bevor um 18.30 Uhr der türkische Film "Bes Vakit" über strenge Zucht und kindlichen Hass das kleine "Festival nach dem Festival" beendet. In den kommenden Jahren sollen weitere Landeshauptstädte als Schauplätze für "Viennale Visiting" herangezogen werden. (APA)

  • "Tonite Let’s All Make Love in London", Peter Whitehead, 1967
    foto: viennale

    "Tonite Let’s All Make Love in London", Peter Whitehead, 1967

Share if you care.