Kinderwunsch: Zwillinge, aber nicht zur selben Zeit

2. Juli 2000, 21:10

Britin will sich experimenteller Befruchtung unterziehen

London - Eine Britin will nach einem Zeitungsbericht als erste Frau der Welt ihre Zwillinge im Abstand von mehreren Jahren zur Welt bringen. Die 32-jährige Londonerin möchte einen Embryo im Frühstadium in zwei oder mehr Teile "trennen" und sich zunächst nur einen davon einpflanzen lassen. Der andere Teil soll eingefroren und der Frau möglicherweise nach einigen Jahren ebenfalls eingepflanzt werden, berichtete die Zeitung "Sunday Times". Das Ergebnis seien geklonte, eineiige Zwillinge unterschiedlichen Alters.

Behandlung in Italien

Da solche Klonexperimente in Großbritannien verboten seien, wolle das kinderlose Ehepaar nach Italien ausweichen. Die Behandlung der Frau werde von dem britischen Fruchtbarkeitsexperten Paul Rainsbury überwacht. Die neue Technik biete sich für eine Frau an, die "nur sehr wenige gesunde Embryos produziert", sagte Rainsbury. "Dies ist eine Form des Klonens, die auch in der Natur geschieht, wenn sich ein Embryo spontan teilt und so eineiige Zwillinge entstehen", sagte er.

Franco Lisi, der Direktor der Klinik "Biogenesi" in Rom, wo sich die Frau den Embryo einpflanzen lassen will, sagte, das Verfahren biete mehrere "mögliche Vorteile": "Man könnte die Embryos derselben Frau einpflanzen und dadurch ihre Erfolgschancen erhöhen. Oder man könnte sie verschiedenen Frauen einpflanzen oder einige für eine spätere Einpflanzung einfrieren."
(APA/dpa)

Share if you care.