Auto stürzte in Lofer in die Saalach

25. Oktober 2006, 21:20
posten

Drei Pinzgauer schwer verletzt - Pkw landete auf den Rädern - 19-jähriger Lenker blieb im Wasser liegen

Salzburg - Drei zum Teil Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall in der Nacht auf heute, Sonntag, in Lofer (Pinzgau). Ein Pkw stürzte von der Loferer-Straße B178 in die Saalach. Der 19-jährige Lenker, der nicht angeschnallt war, wurde dabei aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt. Zwei 17-jährige Mädchen, die auf dem Rücksitz saßen, erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Der 16-jährige Beifahrer blieb unverletzt, berichtete die Polizei.

Die vier Jugendlichen aus Lofer fuhren gegen 2.45 Uhr von Lofer nach Unken. In einer Linkskurve kam der Pkw ins Schleudern, flog über eine sechs Meter hohe Böschung auf einen Radweg und dann weiter über eine vier Meter hohe Böschung in die Saalach. "In dem halben Meter tiefen Wasser kam das Fahrzeug zum Glück auf den Rädern zu stehen", schilderte ein Polizist.

Lenker aus Auto geschleudert

Der Lenker war aus dem Auto geschleudert worden und auf den Steinen liegen geblieben. Der Unterkörper lag im Wasser, der Kopf blieb an der Oberfläche. Sein Beifahrer rannte sofort zu ihm und zog ihn ans Ufer. Er leistete auch den anderen Verletzten Erste Hilfe und alarmierte das Rote Kreuz.

Die zwei Mädchen, die sich nach Angaben der Exekutive mehrere Brüche zugezogen hatten, wurden ins Krankenhaus nach Zell am See gebracht, der Lenker ins Salzburger Unfallkrankenhaus. Er hatte sich unter anderem einen Oberschenkel und eine Hüfte gebrochen. "Die Operation ist gut verlaufen", zeigte sich der Polizist aus Lofer erleichtert. Am Pkw entstand Totalschaden. (APA)

Share if you care.