KAC ringt Salzburg nieder

25. Oktober 2006, 10:45
2 Postings

Kärntner siegen im Penaltyschießen gegen die Bullen - VSV gewinnt ebenfalls in Overtime gegen Graz - Capitals schlagen Jesenice

Klagenfurt - Ein beherzt kämpfender KAC hat am Sonntagabend in der Erste Bank-Eishockey-Liga gegen den Favoriten Red Bull Salzburg mit 5:4 nach Penaltyschießen gewonnen. Der VSV und HC Innsbruck feierten in Graz (6:5 n.V.) bzw. Linz (4:3) jeweils Auswärtssiege und zogen nach Punkten mit dem Vize-Meister aus der Mozartstadt gleich. Die viertplatzierten Capitals haben nach dem 7:3 gegen Jesenice nur einen Punkt Rückstand.

3.500 Zuschauer in der Klagenfurter Stadthalle sahen von Beginn an ein flottes Match mit Chancen auf beiden Seiten. Dass der KAC nach 20 Minuten 2:0 in Front war, lag vor allem am gut disponierten KAC-Keeper Hannes Enzenhofer, der den verletzten Verner mehr als nur ersetzte. Was die Salzburger können, bewiesen sie zu Beginn des zweiten Durchgangs: Nur neun Sekunden nach Wiederanpfiff schaffte Kalt den Anschlusstreffer, Banham glich in der 24. Minute trocken aus.

Doch die Klagenfurter ließen sich nicht beirren und setzten ihr in dieser Saison bisher ungewohnt aggressives und kämpferisches Spiel fort. Iob nach einer sehenswerten Einzelaktion (27.) und Foster (33.) stellten den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Im letzten Abschnitt ließen die Kräfte der Klagenfurter nach und just 36 Sekunden vor Ende der Partie traf Trattnig zum Ausgleich für die Salzburger. Nach torloser Verlängerung verwandelte KAC-Verteidiger Ratz - wie schon im Spiel gegen Graz - den entscheidenden Penalty. Nach der Krise zu Saisonbeginn scheint der Rekordmeister wieder den Weg zurück auf die Siegerstraße zu finden.

Meister VSV fuhr bei den Graz 99ers einen 6:5-Sieg nach Overtime ein. Die Grazer, die zum fünften Mal in Folge in die Verlängerung mussten, haben sich nach ihren Möglichkeiten gewehrt, den Sieg nahmen jedoch die Kärntner mit nach Hause. Martin Oraze sorgte nach vier Minuten in der Verlängerung mit seinem zweiten Treffer für die verdiente Entscheidung zu Gunsten der Gäste.

Innsbruck setzte sich nach hektischem Finale mit einer Massenrauferei (3 Spieldauer-Strafen) in Linz mit 4:3 durch. Black Wings-Keeper Machreich musste nach Fehlern bei den Treffern zum 0:3 und 2:4 vom Eis, wurde durch Penker ersetzt. Perthaler und Storey verkürzten innerhalb von gut zwei Minuten für das Schlusslicht auf 2:3, doch Mallette sorgte wenig später für das 4:2 der Tiroler, die alle ihre Treffer in Über- (3) bzw. Unterzahl erzielten.

Die Capitals bleiben in der eigenen Halle weiter ungeschlagen. Sie erwiesen sich beim 7:3 gegen Jesenice als cleveres Team, das seine Chancen sehr gut ausnützte. Mike Craig mit drei Treffern und David Schuller mit zwei Toren waren die Matchwinner der Wiener, die einen 0:1-Rückstand (4.) in ein 5:1 (32.) verwandelten. Craig hält nun bei 99 Treffern im Dress der Capitals.

Die 6:2-Führung nach zwei Dritteln erschien etwas hoch, denn die Slowenen spielten gut mit, vergaben aber einige Möglichkeiten. Werenka gelang in Unterzahl das 7:2 (43.), ehe die Gäste im Finish des von den Wienern diktierten Schlussabschnitts nochmals verkürzten. (APA)

Ergebnisse der 11. Runde:

  • Vienna Capitals - HK Jesenice 7:3 (3:1,3:1,1:1)
    Schultz-Halle, 4.000, Cervenak. Tore: Craig (8., 32./PP, 38./PP), Schuller (13./PP, 24.), Lakos (18.), Werenka (43./SH) bzw. Vidmar (4./PP), Pare (34.), Zagar (56.). Strafminuten: 22 bzw. 16.

  • EC Graz 99ers - EC Pasut VSV 5:6 n.V. (2:3,1:1,2:1/0:1)
    Graz, 2.500, SR: Bogen. Tore: Göttfried (4.,60.), Guillet (10./PP), Brule (34.,50.) bzw. Bousquet (3./PP), Peintner (4.), Oraze (16.,64.), Scoville (25./PP), Michael Raffl (45.). Strafminuten: 8 bzw. 20

  • EHC Liwest Black Wings Linz - HC TWK Innsbruck 3:4(0:2,2:2,1:0)
    Linzer Eishalle, 1.700, SR Berneker. Tore: Perthaler (36.), Storey (38.), Szücs (53.) bzw. Cornacchia (3./PP), Hansen (19./PP), Sbrocca (29./SH), Mallette (40./PP). Strafminuten: 28 plus Spieldauer Gaucher und Salfi bzw. 29 plus Spieldauer Sbrocca

  • KAC - Red Bulls Salzburg 5:4 n.P. (2:0,2:2,0:2/0:0)
    Stadthalle Klagenfurt, 3.500, Schiffauer. Tore: Foster (6./33.), Rebek (8./PP), Iob (27.), Ratz (entscheidender Penalty) bzw. Kalt (21.), Banham (24.), Artursson (43/PP), Trattnig (60.). Strafminuten: 14 plus 10 Disziplinar Forster bzw. 16 plus 10 Disziplinar Ulrich.
    Share if you care.