Aserbaidschan verfolgt Journalisten

25. Oktober 2006, 11:45
posten

Regimekritischer Journalist wegen Drogenbesitzes zu drei Jahren Haft verurteilt - ohne medizinische Beweise

Das Internationale Presse-Institut (IPI) mit Sitz in Wien ist besorgt über eine "neue Welle von Journalistenverfolgungen in Aserbaidschan".

So sei zum Beispiel der regimekritische Journalist Sakit Zahidov (vulgo Mirza Sakit) Anfang Oktober von einem Gericht wegen Drogenbesitzes zu drei Jahren Haft verurteilt worden, obwohl keine medizinischen Beweise dafür vorgelegen seien. Zahidov war im Juni festgenommen worden, als man eine große Menge Heroin bei ihm sicherstellte. Seine Journalistenkollegen vermuten, dass ihm die Behörden die Drogen untergeschoben haben, weil er mehrmals kritisch gegen die Regierung von Präsident Ilham Aliyev berichtet hatte. (APA/DER STANDARD, Printausgabe, 23.10.2006)

Share if you care.