Softmaker Office nun auch für Linux und FreeBSD

2. Jänner 2007, 08:49
5 Postings

Schlanke MS-Office-Alternative im kostenlosen Beta-Test - Textverarbeitung und Tabellenkalkulation wollen mit freier Software konkurrieren

Die Textverarbeitung Textmaker des deutschen Softwareherstellers Softmaker gibt es ja schon länger auch in einer Linux-Version, nun bietet man aber sein ganzes Office-Paket auf dem freien Betriebssystem an. Softmaker Office 2006 steht einer ersten Beta-Version für Linux und FreeBSD zum Download.

Vorzüge, angepriesen

Die Software will vor allem durch ihr schlankes Auftreten reüssieren: Im Vergleich zu Microsoft Office, aber auch OpenOffice.org, verbrauchen Textmaker und sein Kompagnon - die Tabellenkalkulation Planmaker - nach den Angaben des Herstellers wesentlich weniger Speicher als die Konkurrenz und arbeiten dabei noch flinker.

Support

Als Dateiformate unterstützt man - neben einer eigenen Lösung - auch das bei OpenOffice.org zum Einsatz kommende OpenDocument und die diversen Microsoft-Formate. Neben den Vorzügen der Einzelanwendungen für sich, unterstreicht man auch das gute Zusammenspiel der beiden Komponenten.

Ablaufdatum

Wer die Versprechungen selbst einer Prüfung unterziehen will, kann die Beta-Version kostenlos von der Seite des Herstellers herunterladen. Diese ist allerdings bis zum 30. November zeitbeschränkt, dann soll die finale Version der Office-Suite inklusive Handbuch und Support um rund 70 Euro verkauft werden - so nicht vorher noch eine weiter Beta folgt. (apo)

  • Softmaker Office 2006
Textmaker und Planmaker nun auch in Versionen für Linux und FreeBSD
    grafik: hersteller

    Softmaker Office 2006
    Textmaker und Planmaker nun auch in Versionen für Linux und FreeBSD

Share if you care.