Griechenland: Zweite Runde der Regional- und Kommunalwahlen

25. Oktober 2006, 18:45
posten

Konservative Nea Dimokratia verteidigt Rathaus von Thessaloniki - Linker Pasok-Kandidat setzt sich in Patras durch

Athen - Bei den Kommunalwahlen in Griechenland hat die konservative Partei Nea Dimokratia (ND) von Regierungschef Kostas Karamanlis Umfragen zufolge in der zweitgrößten griechischen Stadt Thessaloniki das Rathaus verteidigt. Gleiches gelang demnach in Patras der Oppositionspartei Panhellenische Sozialistische Bewegung (Pasok). ND-Bürgermeister Vassilis Papagiorgopoulos erhielt den Umfragen zufolge bei der zweiten Runde der Kommunalwahlen in Thessaloniki zwischen 53 und 56 Prozent der Stimmen. Knapper war der voraussichtliche Vorsprung von Pasok-Kandidat Andreas Fouras in Patras, für den zwischen 50,3 und 53 Prozent der Wähler gestimmt haben sollen.

Die beiden Städte sind die größten unter den 247 Kommunen, in denen am Sonntag eine Stichwahl stattfand. Am vergangenen Sonntag hatten die Konservativen das Bürgermeisteramt in Athen gewonnen, die Sozialisten lösten in der Hafenstadt Piräus den ND-Bürgermeister ab. Ein zweiter Wahlgang war auch in sieben der 54 Präfekturen notwendig. In der ersten Runde gewann die Partei von Ministerpräsident Karamanlis die Mehrheit in 28 Präfekturen. 19 Präfekturen gingen an die PASOK des sozialdemokratischen Oppositionsführers und früheren Außenministers Andreas Papandreou.

Der Urnengang ist eine Art Halbzeit-Test für Karamanlis, der seit zweieinhalb Jahren im Amt ist. Der Regierung werden unter anderem mangelnde Korruptionsbekämpfung und eine verfehlte Bildungspolitik vorgeworfen. Präfekturen und Bürgermeister werden alle vier Jahre neu gewählt.

Share if you care.