Bregenz schaffte CL-Sensation

28. Oktober 2006, 19:00
posten

Handball: Vorarlberger zeigten knapp ein Jahr nach der Überraschung gegen Magdeburg mit dem 35:35 gegen Valladolid erneut groß auf

Bregenz - Österreichs Handball-Meister A1 Bregenz hat am Samstag in der Champions League eine Sensation abgeliefert. Am vierten Spieltag der Gruppe H trotzten die Vorarlberger dem spanischen Weltklasseteam CBM Valladolid zu Hause ein 35:35 (20:21)-Remis ab. Für Bregenz war es der dritte Punkt in der Champions League, in der vergangenen Saison hatte man mit dem 32:31-Heimerfolg über Magdeburg eine ähnlich hoch einzustufende Überraschung geschafft.

Mit etwas Glück wäre sogar ein voller Erfolg möglich gewesen, doch Spieltrainer Dagur Sigurdsson scheiterte mit dem letzten Wurfversuch des Spiels aus dem Rückraum an Valladolid-Goalie Sierra.

Nach Niederlagen gegen Montpellier (zu Hause 17:29), Valladolid (auswärts 24:35) und Juschni (zu Hause 20:22) war man im dritten und letzten Heimspiel gegen den bis dahin souveränen Gruppenleader aus Spanien (drei Spiele, drei Siege) krasser Außenseiter. Noch dazu hatte man sich am vergangenen Dienstag in der HLA auswärts Linz geschlagen geben müssen.

Spielertrainer Sigurdsson war nach der tollen Leistung seiner Truppe überglücklich: "Ein Riesenkompliment an die ganze Mannschaft und unsere Fans. Wir haben heute eine Sensation abgeliefert. Wir lernen mit jeder Partie dazu." Damir Djukic meinte, dass das Team nach den Pleiten gegen Juschni und Linz unbedingt einiges gutmachen wollte: "Wir waren zuletzt viel gescholten, heute haben wir uns aber richtig rehabilitiert."

Ein Aufstiegsplatz (die Top-2 kommen weiter) ist natürlich trotz der Sensation nicht mehr möglich, der als Ziel ausgegebene dritte Rang und damit der Umstieg in den Cupsieger-Cup jedoch nun wieder schon. Am fünften Spieltag gastieren die Bregenzer am 4. November bei Montpellier, die Entscheidung um Rang drei wird dann eine Woche später auswärts gegen Juschni fallen. "Wir müssen auf den Punkt die Leistung bringen, dann ist alles möglich", glaubt Sigurdsson, dass auch auswärts gegen die Ukrainer etwas möglich ist.

Vor der Pause ging Bregenz trotz eines 8:11-Rückstands (16.) bis zur 25. Minute mit 17:15 in Front. Besonders Djukic zeigte sich in dieser Phase von seiner besten Seite und erzielte sechs seiner sieben Treffer vor dem Seitenwechsel.

Valladolid konnte seine Klasse auch nach der Pause nicht entscheidend ausspielen, der offene Schlagabtausch ging weiter. Die kämpferisch herausragenden Bregenzer ließen trotz mehrfachen Dreitorerückstands (44. Minute/26:29, 49./28:31 und 52./29:32) nicht locker.

Die Handballerinnen von McDonald's Wr. Neustadt hat am Samstag im EHF-Cup seine Chance auf den Aufstieg in die 3. Runde mit einem 27:26 (15:14)-Sieg gegen Pallamano Dossobuono (ITA) gewahrt. Allerdings waren die Niederösterreicherinnen in der 55. Minute bereits 27:23 voran gelegen, ehe sie in der letzten Minute nur die Stange vor dem Ausgleich bewahrte. Das "Auswärtsspiel" findet bereits am Sonntag ab 11:00 Uhr wieder in Wr. Neustadt statt. (APA)

Ergebnisse Champions League 4. Spieltag:

  • A1 Bregenz - Valladolid 35:35 (20:21)
    Arena Rieden, 1.800, SR Cacandor/Nicolua (POR) Bregenz-Werfer: Prce 9, Djukic 7, Knauth 5, Bjelis 5, Sigurdsson 3, Medic 3/1, Ph. Günther 2, Mayer 1 Beste Valladolid-Werfer: Muratovic 11, Garabaya 7, Veslaco Encinas 5

  • Portowik Juschni - Montpellier 24:27 (12:13)

    Tabelle der Champions-League-Gruppe H:

     1. CBM Valladolid    4   3  1  0  135:112   7
     2. Montpellier HB    4   3  0  1  107:91    6
     3. Portowik Juschni  4   1  0  3   90:106   2
     4. A1 Bregenz        4   0  1  3   96:121   1
    
    Bisherige Spiele von Bregenz: A1 Bregenz - Montpellier 17:29, Valladolid - Bregenz 35:24, Bregenz - Juschni 20:22

    Ergebnis EHF-Cup Damen - 2. Runde, Hinspiel:

  • McDonald's Wr. Neustadt - Pallamano Dossobuono 27:26 (15:14)
    Beste Wr.-Neustadt-Werferin: Magelinskas 12 Rückspiel am Sonntag (11:00 Uhr) in Wr. Neustadt
    Share if you care.