Wacker verliert auch gegen Altach

25. Oktober 2006, 10:32
9 Postings

Nach Niederlage gegen Ried setzte es für die Innsbrucker am Tivoli im Westderby die nächste Niederlage

Innsbruck - FC Wacker Tirol hat am Samstag in der T-Mobile Fußball-Bundesliga mit einer 0:1-Heimniederlage gegen SCR Altach wieder drei Punkte hergeschenkt. Nachdem die Innsbrucker vor einer Woche gegen Tabellen-Schlusslicht Ried daheim 1:2 verloren hatten, rutschten sie nun durch die Niederlage gegen den Aufsteiger vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz ab. Altach verbesserte sich auf Rang fünf, liegt nur noch drei Punkte hinter den Tirolern.

Zurück zu den Innsbrucker Wurzeln

Die Tirol-Fans unter den rund 7000 Zuschauern feierten die lange geforderte Umbenennung des Klubs ab nächster Saison in FC Wacker Innsbruck mit Transparenten und bengalischen Feuern - Klub-Obmann Gerhard Stocker: "Zurück zu den Wurzeln. Das Tivoli soll wieder brennen!" -, schon bald verging ihnen aber die Feierlaune. Altachs Schnellrieder tankte sich links durch, sein Zuspiel verwertete Schoppitsch mit dem linken Außenrist kunstvoll zum 0:1 (8.).

Wie beim Treffer kamen die Vorarlberger in der ersten Hälfte öfters über ihre linke Seite gut durch, der gesperrte Mimm fehlte den Gastgebern da ganz gewaltig. Leonardo und Ledezma fanden in der Anfangsphase auch ihre Möglichkeiten vor. Doch die Beiden glänzten an diesem Tag eher durch Abschluss-Schwäche, sonst hätte die Partie schon frühzeitiger entschieden sein können.

Tiroler zu Abschluss schwach

Doch so witterten die Tiroler ihre Chance, spielten nach dem Seitenwechsel fast nur auf ein Tor. Aganun hatte schon in der 26. Minute ans Lattenkreuz geschossen, in der 46. Minute rettete Bolter für die Altacher an die eigene Latte. In der 61. Minute scheiterte Aganun mit einer großen Möglichkeit an Goalie Krassnitzer. Auch alle anderen Groß- und Halb-Möglichkeiten der Tiroler brachten freilich nichts ein.

Damit ging vor den Augen von Ex-Tirol-Trainer Stanislaw Tschertschessow nach Ried-Coach Helmut Kraft in der Vorwoche mit Michael Streiter ein weiterer früherer Trainer der Innsbrucker als Sieger vom Tivoli. Tirol-Coach Frantisek Straka hat mit der Niederlage nach eigener Einschätzung mehr als drei Punkte verloren, hatte er das West-Derby doch zum Sechs-Punkte-Spiel erklärt. (APA)

  • FC Wacker Tirol - Cashpoint SCR Altach 0:1 (0:1)
    Tivoli neu, 7.100 Zuschauer, SR Lehner.

    Tor: 0:1 (8.) Schoppitsch

    Wacker: Pavlovic - Grüner, Hattenberger, Feldhofer, Schrott - Hölzl, Kolousek, Gruber, Mader (68. Brzeczek) - Aganun, Masek

    Altach: Krassnitzer - Bolter, Guem, Chinchilla-Vega, Cemernjak - Schmid, Schnellrieder, Dorta (76. Winkler), Schoppitsch - Ledezma, Leonardo (79. Jagne)

    Gelbe Karten: Feldhofer, Hattenberger bzw. Dorta, Cemernjak, Schmid, Guem, Schnellrieder

    Share if you care.