Pasching gewinnt glücklich gegen GAK

25. Oktober 2006, 10:31
3 Postings

Ein Tor von Gilewicz entschied das Spiel im Waldstadion zu Gunsten der Hausherrn - Kollmann vergab die beste Grazer Chance

Pasching - Mit einer ordentlichen Portion Glück hat Pasching am Samstag in der 13. Runde der T-Mobile-Bundesliga einen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den GAK gefeiert. Vor allem dank eines Treffers von Gilewicz (14.) und einer ausgezeichneten Leistung von Tormann Schicklgruber stießen die seit 5. August in der Liga ungeschlagenen Oberösterreicher auf den zweiten Tabellenplatz vor. Seit dem 1:2 zu Hause gegen Mattersburg haben die Paschinger in der Meisterschaft dreimal gewonnen und sechsmal Remis gespielt.

Gilewiecz entschied Partie

Mit seinem ersten Ligatreffer seit 29. Juli (damals ebenfalls gegen den GAK) brachte Gilewicz die Paschinger in Führung. Nach Pamminger-Eckball von der rechten Seite köpfelte der Pole aus kurzer Distanz völlig unbedrängt ein (14.). Der danach in einer flotten ersten Spielhälfte klar überlegene GAK hätte noch vor der Pause mit dem Ausgleich antworten können bzw. müssen, vergab jedoch einige Sitzer.

Skoro traf völlig freistehend das Tor nicht (20.), bei einer Chance von Hassler zeichnete sich der bärenstarke Schicklgruber aus (26.). Kujabi verfehlte hauchdünn das Gehäuse (36.) und Standfest scheiterte nach Skoro-Schuss und Schicklgruber-Parade per Abstauber (43.).

Kollmann vergab Sitzer

Nach dem Wechsel ließen das Niveau und das Drängen der Grazer auf den Ausgleich ein wenig nach. Dennoch lag im Waldstadion weiter das 1:1 weitaus mehr als das 2:0 in der Luft. Die dickste Chance der Grazer fand Kollmann vor, der nach Standfest-Stanglpass aus drei Metern Entfernung nur die Innenstange traf (78.). (APA)

  • FC Superfund Pasching - Liebherr GAK 1:0 (1:0)
    Pasching, Waldstadion, 4.000, SR Brugger.

    Tor: 1:0 (14.) Gilewicz

    Pasching: Schicklgruber - Chaile, Ortlechner (58. Bubenik) - Baur - Chiquinho, Riedl (69. Kovacevic), Krajic, Pamminger, Ketelaer - Mayrleb, Gilewicz (51. Karatay)

    GAK: Schranz - Akoto (71. Landerl), Sonnleitner, Spirk, Kujabi - Standfest, Muratovic, Junuzovic, Amerhauser - Skoro (76. Kollmann), Hassler

    Gelbe Karten: keine

    Share if you care.