Gusenbauer sieht Handlungsbedarf bei der ÖVP

25. Oktober 2006, 15:46
142 Postings

SPÖ-Chef referierte bei Parteikonferenz in St. Pölten - "ÖVP weiß nicht, wohin sie will"

Wien/St. Pölten - SPÖ-Parteichef Alfred Gusenbauer hat bei einer Konferenz des Stadt- und Bezirksparteivorstandes St. Pölten gestern, Samstag, die laufenden Koalitionsverhandlungen mit der ÖVP angesprochen. Die SPÖ sei für "Veränderungen in Kooperation" bereit: "Wir wollen Zusammenarbeit zweier Partner, und es ist klar, dass Koalitionen eben Kompromisse bedeuten", so Gusenbauer laut der Aussendung des SP-NÖ.

Die SPÖ habe ein Konzept, das dem Willen der Bevölkerung entspreche. Wenn die ÖVP dies in der Vergangenheit gehabt hätte, wäre sie nicht abgewählt worden. Einfach Nein zu allem zu sagen, wie es die ÖVP zumindest zu Beginn der Koalitionsverhandlungen getan habe, sei zu wenig, forderte Gusenbauer "auch endlich die Vorschläge der ÖVP für die wichtigsten Politikbereiche einer zukünftigen Regierung" ein.

"Handlungsbedarf"

"Die ÖVP hat Handlungsbedarf", meinte der Parteichef weiter. Die SPÖ habe jedenfalls die Hand "zur ehrlichen Zusammenarbeit gereicht, nicht um sich über den Tisch ziehen zu lassen". "Die ÖVP soll nicht glauben, dass sie das gleiche Spiel wie im Jahr 1999 treiben kann. Die Leute riechen bereits den Braten, da soll sie sich nicht täuschen."

Die SPÖ sei bereit, alle Verhandlungen offen und ehrlich zu führen. Keine Partei könne ihre Vorstellungen zu 100 Prozent durchbringen. Die Österreicher würden sich rasch eine funktionsfähige Regierung erwarten und kein Herumlavieren um Kleinigkeiten. Zentrale Themen der SPÖ bleiben die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, neue Wege in der Bildungspolitik, die Sicherung des Gesundheitswesens und ein "Mehr" für die Pensionisten, die ihren Beitrag zur Budgetkonsolidierung bereits geleistet haben.

"Gespaltenheit"

Am Samstag hatte Gusenbauer in einem Interview mit dem "Kurier" Kritik an der Haltung der ÖVP in den bisherigen Gesprächen geübt. "Die atmosphärischen Störungen bei den Verhandlungen sind Ausdruck der Gespaltenheit der ÖVP, dass die ÖVP zwar weiß, woher sie kommt, aber nicht weiß, wohin sie will", so Gusenbauer. (APA)

  • Die ÖVP sei gespalten und wisse nicht, wohin sie wolle, meint Alfred Gusenbauer.

    Die ÖVP sei gespalten und wisse nicht, wohin sie wolle, meint Alfred Gusenbauer.

Share if you care.