Rumsfeld: USA beschützen Südkorea auch mit Atomwaffen

31. Oktober 2006, 10:23
99 Postings

Seoul solle sich aber Sicherheitsinitiative gegen die Verbreitung von gefährlichen Waffen anschließen

Washington - US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat bekräftigt, dass sein Land Südkorea auch mit Atomwaffen verteidigen würde. Dies habe Rumsfeld seinem südkoreanischen Amtskollegen Yoon Kwang Ung bei dessen Besuch in Washington am Freitag versichert, sagte ein US-Vertreter. Im Gegenzug habe der US-Minister die Hoffnung geäußert, dass Südkorea sich einer Sicherheitsinitiative gegen die Verbreitung von gefährlichen Waffen anschließen werde.

Das von den USA 2003 ins Leben gerufenen Programm konzentriert sich auf die Beobachtung von Ländern wie Nordkorea und dem Iran, die im Verdacht stehen, Atomwaffenarsenale anzustreben. Der Initiative sind bisher 70 Staaten beigetreten. Südkorea hat dies jedoch bisher abgelehnt, da es fürchtet, so den Aussöhnungsprozess mit dem nördlichen Nachbarn zu gefährden.

Technisch im Krieg

Die USA haben etwa 30.000 Soldaten in Südkorea stationiert, die die 650.000 Mann starke Armee Südkoreas unterstützen. Nordkoreas Armee umfasst 1,2 Millionen Soldaten. Die beiden koreanischen Staaten befinden sich technisch gesehen immer noch im Krieg, da zum Korea Krieg Anfang der 1950er Jahre bisher nur ein Waffenstillstandsabkommen und kein Friedensvertrag beschlossen wurde. (APA/Reuters)

Share if you care.