Sechs Tote bei Bombenanschlag in Pakistan

23. Oktober 2006, 19:37
posten

Sprengsatz explodierte in Einkaufszentrum

Islamabad - Bei einem Bombenanschlag in in einem Einkaufszentrum der nordwest-pakistanischen Stadt Peshawar sind am Freitag sechs Menschen getötet und 31 weitere verletzt worden. Der Sprengsatz war in einem Einkaufswagen versteckt, wie ein Vertreter der Polizei mitteilte. Das Einkaufszentrum sei besonders belebt gewesen, da die Menschen für das Ende des Fastenmonats Ramadan, das Fest Eid al-Fitr, einkauften.

Der Anschlag löste eine Panik aus. "Überall schrien Leute", berichtete der 18-jährige Straßenhändler Habibullah Khan. "Es gab Menschen, die in Pfützen von Blut lagen."

Sprengsatz

Wer hinter dem Anschlag steckt, blieb zunächst unklar. Das Innenministerium erklärte, es könne sich um einen vor Ort hergestellten Sprengsatz gehandelt haben. Es sei ein Versuch, für Chaos zu sorgen.

In der Vergangenheit haben islamistische Extremisten immer wieder versucht, mit Anschlägen die Regierung von Präsident Pervez Musharraf zu destabilisieren. Musharraf gilt als enger Verbündeter in dem von den USA in der Region ausgerufenen Kampf gegen den Terrorismus.

Peshawar liegt im Nordwesten von Pakistan nahe der Grenze zu Afghanistan. Die Regierung in Kabul wirft pakistanischen Stammesführern in der Grenzregion vor, radikal-islamische Taliban-Kämpfer in Afghanistan zu unterstützen. In der pakistanischen Grenzregion zu Afghanistan leben zudem Hunderttausende von Flüchtlingen aus dem Nachbarland. (APA/Reuters)

Share if you care.