Oberösterreicher von Bekannten geprügelt und angezündet

23. Oktober 2006, 11:13
1 Posting

Motiv dürfte ein jahrelanger Konflikt gewesen sein, der schließlich eskalierte

Linz - Ein 17-jähriger Lehrling aus Schärding in Oberösterreich ist von zwei Bekannten zusammengeschlagen und angezündet worden. Der junge Mann liegt schwer verletzt im Spital, die beiden Verdächtigen wurden verhaftet. Der Vorfall hat sich bereits in der Nacht auf Sonntag ereignet. Motiv dürfte ein jahrelanger Konflikt gewesen sein, der schließlich eskalierte.

Der Lehrling war am Sonntagvormittag einer Passantin aufgefallen, als er verwirrt auf einem Bahndamm herumtorkelte. Die Frau kannte den Burschen und brachte ihn nach Hause. Der Vater des 17-Jährigen stellte fest, dass sein Sohn schwer verletzt war und am Bein schwere Brandwunden hatte. Er brachte ihn sofort ins Krankenhaus.

Schwere Verletzungen

Die Ärzte diagnostizierten einen Leberriss, einen Nierenriss, einen Bruch der Augenhöhle, weiters Hämatome sowie Verbrennungen am Unterschenkel. Der junge Mann hatte eine schwere Gehirnerschütterung und konnte sich kaum an den Vorfall erinnern.

Die Beamten fanden heraus, dass das Opfer mit einem 19-Jährigen aus Schärding und einem 20-Jährigen aus Geinberg seit Jahren Streitereien hatte. Beide Männer haben mittlerweile ein Geständnis abgelegt und werden in die Justizvollzugsanstalt Ried eingeliefert. (APA)

Share if you care.