Scala will Zahl der Aufführungen radikal erhöhen

31. Oktober 2006, 12:37
posten

Stephane Lissner: "In der Saison 2005-2006 gab es 162 Aufführungen, in dieser Saison sollen es 260 sein"

Rom - Scala-Intendant Stephane Lissner will die Zahl der Aufführungen in dem Mailänder Opernhaus deutlich steigern. "In der Saison 2005-2006 gab es 162 Aufführungen, in dieser Saison sollen es 260 sein", sagte Lissner bei einer Pressekonferenz am Freitag in Mailand.

"Es wird intensiver gearbeitet. Auch in den Tagen, in denen es keine Aufführung gibt, arbeitet man für die nächsten Veranstaltungen im Bereich Oper, Ballett oder Konzert", betonte der Intendant. In der am 7. Dezember beginnenden Saison werden 13 verschiedene Opern aufgeführt, geplant sind außerdem 15 symphonische Konzerte und zehn philharmonische Konzerte, berichtete Lissner.

Erste Premiere traditionsgemäß am 7. Dezember

Die erste Premiere findet traditionsgemäß am 7. Dezember statt. Aufgeführt wird Verdis "Aida" unter der Leitung des Mailänder Stardirigenten Riccardo Chailly, Regisseur ist Franco Zeffirelli. "Es gibt höchstens zwei Theater auf der Welt, die in einer einzigen Saison Opernaufführungen unter der Leitung von Stardirigenten wie Chailly, Lorin Maazel, Daniel Barenboim, Whun Chung und Roberto Abbado anbieten können. Dieses Theater strahlt eine einmalige und unerschöpfliche Energie aus", sagte Lissner.

Chailly wird neben "Aida" auch "Manon Lescaut" dirigieren und die Saison 2008-2009 mit Verdis "Don Carlo" eröffnen. Am 17. Jänner 2007 wird nach 24 Jahren an der Scala wieder Wagners Oper "Lohengrin" aufgeführt. Insgesamt sind im Laufe der Saison 13 Opern und sechs Ballette geplant. Im Sommer 2007 wird erstmals auch eine Oper in drei Akten des italienischen Komponisten Fabio Vacchi Teneke nach einer Erzählung des kurdischen Schriftstellers Yashar Kemal aufgeführt. Dirigent ist Roberto Abbado, Regie führt der bekannte Filmemacher Ermanno Olmi. (APA)

Share if you care.