Donau-Altarm bei Aggsbach-Dorf wird wieder angebunden

29. Oktober 2006, 19:02
posten

Spatenstich bereits erfolgt, bis März 2007 soll Projekt abgeschlossen sein - Kosten: 400.000 Euro

Melk - Ein Donau-Altarm bei Aggsbach-Dorf (Bezirk Melk) in Niederösterreich wird wieder angebunden. Der Spatenstich dazu ist am Freitag durch die Landesräte Josef Plank (V) und Emil Schabl (S) erfolgt, bis Ende März 2007 soll das Projekt abgeschlossen sein, berichtete der NÖ Landespressedienst. Erwartet werde dadurch eine Verbesserung der derzeit herrschenden gewässer- und fischökologischen Situation.

Procedere

Insgesamt werden knapp 1.000 Meter Altarmreste unterstromig mit der Donau verbunden. Die Wasserspiegelbreite des Altarms wird zwischen 15 und 30 Meter betragen, der bestehende Radweg zur weiteren Passierbarkeit mit einer Brücke geführt. Das Aushubmaterial, das sich auf rund 60.000 Kubikmeter belaufe, solle zur Anlage von Uferstrukturen verwendet und am Donauufer als Kies bzw. als Sandbänke angeschüttet werden.

Die Baukosten für dieses Projekt betragen 400.000 Euro, wovon 50 Prozent von der EU, 24 Prozent von der via donau, 17 Prozent vom Land Niederösterreich, 6,5 Prozent von der Fischerei und je ein Prozent vom Arbeitskreis Wachau und dem Umweltministerium getragen werden. Neben dem Altarmprojekt Aggsbach Dorf gibt es derzeit auch entsprechende Procedere bei Rossatz-Rührsdorf und bei Grimsing. (APA)

Share if you care.