Hotel.de enttäuscht beim Börsendebüt - Aktie unter Druck

29. Oktober 2006, 17:01
1 Posting

Bis zum frühen Nachmittag rutschte Aktie um 6 Prozent auf 20,20 Euro unter Zuteilungspreis von 21,50 Euro ab

Die Aktien des Börsenneulings hotel.de sind an ihrem ersten Handelstag am Kapitalmarkt unter Druck geraten. Die mit 22 Euro im General Standard gestarteten Papiere fielen im weiteren Verlauf unter den Zuteilungspreis von 21,50 Euro. Er war am unteren Ende der bis 27 Euro reichenden Preisspanne festgelegt worden. Bis zum frühen Nachmittag rutschten die Papiere bis auf 20,20 Euro ab, ein Minus von sechs Prozent.

Der Online-Reservierungsdienst sammelte mit der Ausgabe von 750.000 aus einer Kapitalerhöhung stammenden Aktien 16,1 Mio. Euro ein. Sollte die Mehrzuteilungsoption von bis zu 112.500 Anteilsscheinen gezogen werden, würde sich das Emissionsvolumen auf 18,5 Mio. Euro erhöhen. Damit nimmt die Gesellschaft mit Sitz in Nürnberg und Hamm deutlich weniger ein als erhofft. "20 Mio. Euro Nettoemissionsvolumen ist die Untergrenze", hatte Vorstandssprecher und Firmengründer Heinz Raufer als Zielmarke ausgegeben.

Mit dem frischen Kapital will Raufer die Expansion des Online-Hotelbuchungsportals im Ausland vorantreiben, vornehmlich in Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien. Dabei setzt er auf ein Wachstum bei Online-Reservierungen durch Geschäftskunden. Hotel.de, die nach eigenen Angaben in Deutschland auf einen Marktanteil von etwa 35 Prozent kommt, konkurriert mit der deutschen HRS sowie der zu Priceline.com gehörenden niederländischen Bookings.org und dem Online-Reiseanbieter Expedia.Im ersten Halbjahr 2006 erzielte die rund 340 Mitarbeiter zählende Firma bei einem Umsatz von 8,4 Mio. Euro ein operatives Ergebnis (Ebit) von 1,5 Mio. Euro.(APA)

Share if you care.