Bachmann-Preis geht an Georg Klein

2. Juli 2000, 16:20

Preis der Jury für Susanne Riedel

Mit Sonntag Vormittag sind die 24. Tage der Deutschen Literatur zu Ende gegangen. Die 16 AutorInnen haben im 3-Tage-Wettlesen gezeigt, welche Textur die deutsche Sprache haben kann. Für den "Text ohne Namen" - ("...") bekam Georg Klein (D) den über 250.000 ATS dotierten Bachmann-Preis zugesprochen. Der Preis des Landes Kärntens wurde heuer nicht vergeben; Haider als Kulturreferent und Stifter wollten weder die Erben Bachmanns noch die Jury und die Autorinnen. Statt dessen vergab man den Preis der Jury an Susanne Riedel (D) mit "Knoten".

Julia Franck (D): "Mir nichts, dir nichts" erhielt den 3sat-Preis

und Andreas Maier (D): "Diagnosestunde" den Ernst-Willner-Preis.
(bto)

Share if you care.