Seltene mittelalterliche Holzflöte in Konstanz gefunden

27. Oktober 2006, 20:19
7 Postings

700 Jahre altes Instrument lag in früherer Latrine

Konstanz - Bei Ausgrabungen in Konstanz haben Archäologen eine seltene mittelalterliche Flöte entdeckt. Sie legten das 700 Jahre alte Instrument aus Buchsbaumholz in einem Meter Tiefe in einer früheren Latrine frei. Das Instrument sei ein rarer und bedeutender Fund, sagte Professor Ralph Röber, Leiter des Grabungsbüros der Landesamtes für Denkmalpflege, am Freitag. Er bestätigte damit einen Bericht des "Südkuriers".

Nach Angaben des Wissenschaftlers wurden in Mitteleuropa bislang erst zwei bis drei solcher mittelalterlichen Flöten entdeckt, unter anderem in Göttingen und den Niederlanden. In Konstanz ermöglicht eine Baustelle den Archäologen das Graben in den Fundamenten eines früheren mittelalterlichen Hauses. Latrinen seien einst wie Müllschlucker benutzt worden, erläuterte Röber. Da in ihnen das Grundwasser gestanden habe, sei die Holzflöte gut konserviert. Die Flöte soll nun bearbeitet und 2007 im Archäologischen Landesmuseum in Konstanz ausgestellt werden. (APA/dpa)

Share if you care.