Luftwaffenexperte: Israel soll sich als Atommacht deklarieren

24. Oktober 2006, 16:43
31 Postings

Wenn eine Bombe auf Israel fällt müsse Israel in der Lage sein, 15 Großstädte "in Allahs Land" verdampfen zu lassen

Jerusalem/Wien - Angesichts der nuklearen Bedrohung durch den Iran und des Atomwaffentests Nordkoreas mehren sich in Israel Rufe, dass sich der jüdische Staat offiziell als Atommacht deklarieren sollte.

Der israelische Luftwaffenexperte Gabi Avital forderte den sofortigen Aufbau eines atomaren Abschreckungssystems, das die arabischen Nationen und den Iran von der Illusion abbringen werde, die Juden ausrotten zu können.

Vereinigung "Professoren für eine starkes Israel"

In einem Beitrag für die israelische Internetzeitung "Ynet" erinnerte Avital an die vor sechs Jahren ausgesprochenen Worte des früheren iranischen Präsidenten Ali Akbar Hashemi Rafsanjani. Dieser hatte gemeint, für die Auslöschung Israels genüge eine Atombombe. Daher, so Avital, könne Israel nicht ohne klare, greifbare und deklarierte Atomkapazitäten bleiben.

"Wir müssen umgehend unsere Abschreckungsmöglichkeiten präsentieren", so Avital, der der Vereinigung "Professoren für eine starkes Israel" angehört. Vor allem müsse Israel beweisen, dass es zu einem atomaren Zweitschlag fähig sei. Auch wenn eine Kernwaffe auf das Land von etwa der Größe Niederösterreichs fallen sollte, müsse Israel in der Lage sein, außerhalb seiner Grenzen 15 große Städte "in Allahs Land" verdampfen zu lassen.

"Dunkle Ecken"

Die bisher von Israel betriebene Politik der Zweideutigkeit im Hinblick auf seine Atombewaffnung sei nicht erfolgreich gewesen, wie die Atomambitionen des Iran und Nordkoreas sowie der Wunsch Ägyptens bewiesen, eigene nukleare Kapazitäten zu entwickeln. Ebensowenig habe sich der Krieg gegen den Terror mit niedriger Intensität als zielführend erwiesen. Damit werde die jüdische Nation mit ziemlicher Sicherheit einen Weg beschreiten, der "in dunkle Ecken" führe, "was Gott verhüten möge", meinte Avital.

Anfang September hatte auch der israelische Verteidigungsexperten Reuven Pedatzur gemeint, es könnte sich zwischen dem Iran und Israel ein stabiles atomares "Gleichgewicht des Schreckens" nach dem Vorbild des Kalten Krieges entwickeln.

Israel hat bisher offen gelassen, ob es über Atomwaffen verfügt. Es betreibt aber den Atomreaktor Dimona, der der Entwicklung derartiger Waffen dienen dürfte. Nach Ansicht von Experten könnte Israel bis zu 200 Atomsprengköpfe besitzen. (APA)

Share if you care.