Favoriten-Sterben in Madrid

20. Oktober 2006, 23:30
7 Postings

Nach Baghdatis und Ljubicic scheiterten auch Roddick und Robredo frühzeitig - Federer, Nadal, Nalbandian im Viertelfinale

Madrid/Zürich - Der Achtelfinal-Tag beim Tennis-Masters-Series-Turnier in Madrid ist mit Andy Roddick (6) und Tommy Robredo (7) zwei weiteren Kandidaten für die Teilnahme am Masters-Cup in Shanghai zum Verhängnis geworden. Am Vortag waren in Runde 2 der Zypriote Marcos Baghdatis (9), der Kroate Ivan Ljubicic (3) und der US-Amerikaner James Blake (8) gescheitert. Weiter kamen Roger Federer (1), Rafael Nadal (2) und David Nalbandian (4).

Lokalmatador Nadal hatte von den Favoriten beim 6:4,6:3-Sieg gegen den Deutschen Tommy Haas (13) am wenigsten Mühe, der Schweizer Federer musste gegen den Schweden Robin Söderling hingegen zweimal in ein Tiebreak. Nalbandian gab gegen den Briten Tim Henman gar einen Satz ab, siegte 6:2,2:6,7:5. Der chilenische Wien-Finalist Fernando Gonzalez (10) hatte Glück, gab doch der aufstrebende Schwede Joachim Johansson w.o.

Baghdatis-Bezwinger Marat Safin zog gegen den Belgier Kristof Vliegen sicher ins Viertelfinale ein, Roddick gegen den Tschechen Tomas Berdych (11) den Kürzeren. Der US-Star sagte danach für das nächstwöchige Turnier in Lyon wegen einer Knöchleverletzung ab, ebenso wie Ljubicic wegen einer Virus-Infektion im Hals. Baghdatis ist nun topgesetzt. Robredo unterlag Robby Ginepri ebenfalls in zwei Sätzen. Der US-Amerikaner trifft nun auf Federer.

Beim Damen-Turnier in Zürich kam die Russin Maria Scharapowa (2) im Duell zweier Linz-Starterinnen zu einem 6:4,7:6 (4)-Erfolg gegen die Israelin Shahar Peer. Die Weltranglisten-Dritte trifft nun auf die Schweizer Qualifikantin Timea Bacsinszky, die 17-Jährige profitierte bei einer 6:1-Führung von der Aufgabe von Francesca Schiavone (ITA-8). Martina Hingis (5) gegen Swetlana Kusnezowa (3) lautet das zweite Duell Schweiz gegen Russland. (APA)

Share if you care.