Schwere Entscheidungen: Juryprozedere

21. Oktober 2006, 16:02
5 Postings

Worüber sich die Publikums-Jury den Kopf zerbrechen muss... damit der Preis nicht umsonst vergeben ist: Viennale-Blog Tag 6 von Christoph Schwarz

Christoph Schwarz (Do., 18.10., 12:31)

Montage: derStandard.at/Feßler Foto: REUTERS/Fatih Saribas
Juryprozedere

Unserem Treffen mit Hans Hurch am Montag möchte ich noch hinzufügen: HH hat die 20 für den Jurypreis in Frage kommenden Filme zusammengestellt, dh insgeheim ja schon eine Vorauswahl getroffen. Der Preis der STANDARD Leserjury scheint zu funktionieren, denn von den letzten 8 Siegerfilmen haben 6 einen Verleih gefunden.

Wir sprechen in erster Linie über unsere Bewertungskriterien: bald wird mir klar, dass man bei dieser Auswahl nicht einfach nur stur für seinen Favoriten votieren kann, für den Film, den man subjektiv am gelungensten fand - sondern die gesamte Konstellation bedenken muss.

Ein Beispiel: A Scanner Darkly hat in Österreich derzeit noch keinen Verleiher - weil er sehr teuer ist (Starbesetzung? renommierter Regisseur?). Möglich wäre es, dass dieser Film es mit dem Preis (=dem Anzeigenplatz im STANDARD) dann doch schafft – aber: selbst wenn ich A Scanner Darkly großartig fände - wäre es das wert, dem stadtbekannten Herrn Linklater ein Publikum zu verschaffen, das ihn ohnehin schon zu Genüge kennt? Ich bin der Meinung, dass man mit dem Preis einen junge Filmemacherin (oder auch einen Filmemacher, wieso nicht!) auszeichnen sollte, von der/dem man zuvor noch nicht so viel gesehen hat.

Anderes Beispiel: Toi et Moi steht zwar derzeit noch ohne Verleih da, so unrealistisch fände ich es aber auch nicht, wenn sich das noch ändert - da wäre dann unser Preis umsonst vergeben.

Damit jeder weiß, worüber wir zu entscheiden haben, hier unsere 20 Jury Filme:

  • L’Année suivante

  • Come Early Morning


  • Dans Paris


  • Glue


  • Gol ya puch


  • Half Nelson


  • Look Both Ways


  • Man Push Cart


  • Montag kommen die Fenster


  • Peterpan-eui Gongsik


  • Sa-kwa


  • A Scanner Darkly


  • Stephanie Daley


  • Toi et moi


  • Balordi


  • Eleghia Zhizni. Rostropovich.


  • Leonard Cohen – I’m your man


  • My country, my country


  • News from Home


  • Sisters in Law

  • Meine derzeitigen Favoriten bei 9 von 20 Filmen sind übrigens Glue und Balordi, bei den Wiener Bezirken übrigens Favoriten. Und nicht Naschmarkt/Schleifmühlgasse, Herr/Frau Morandi11. (Anm. der Red.: Ein User diesen Namens hat bekrittelt, die ganze Jury wäre ebendort gecastet worden. siehe >>>>Artikel) - Wo soll die überhaupt sein?"

    Share if you care.