Strauss-Kahn macht durch TV-Debatte Boden gut

31. Oktober 2006, 12:43
posten

Umfrage nach PS-interner TV-Debatte: Royal im Präsidentschaftsrennen der Sozialisten weiter vorn

Paris - Im Präsidentschaftsrennen der französischen Sozialisten hat Ex-Wirtschafts- und Finanzminister Dominique Strauss-Kahn durch die erste TV-Debatte in dieser Woche Boden gut gemacht. Der 57-Jährige legte nach einer am Donnerstag in der Zeitung "Le Figaro" veröffentlichten Umfrage unter Parteianhängern auf 32 Prozent zu. Dies waren fünf Punkte mehr als vor der zweistündigen Debatte am Dienstagabend.

Weiter klar in Führung bleibt aber die Regionalpolitikerin Ségolène Royal. Die 53-Jährige kommt auf 63 Prozent und verlor damit drei Zähler. Ex-Premier Laurent Fabius sank weiter ab und kommt nur noch auf fünf Prozent. Dies waren für den 60-jährigen zwei Punkte weniger als vor dem Fernsehauftritt.

Für die Umfrage wurden vom Meinungsforschungsinstitut OpinionWay 401 sozialistische Sympathisanten nach der Fernsehdebatte zur Wirtschafts- und Sozialpolitik befragt. Die drei sozialistischen Präsidentschaftsanwärter haben noch zwei weitere TV-Termine vor sich: Am kommenden Dienstag stehen die Themen Umwelt und Gesellschaft auf dem Programm, am 7. November dreht sich die Diskussion um Europa und internationale Fragen.

Am 16. November stimmen dann die Parteimitglieder über ihren Spitzenkandidaten für die Präsidentschaftswahlen im April und Mai 2007 ab. Erhält kein Anwärter mehr als 50 Prozent findet am 23. November eine Stichwahl statt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Parteiinterne Rivalen Ségolène Royal und Dominique Strauss-Kahn.

Share if you care.