UBS reduziert Gewinnschätzungen für bwin

29. Oktober 2006, 17:01
posten

Einstufung "Neutral" beibehalten - Kursziel von 22,5 auf 20 Euro gekürzt

Die Aktienanalysten der Schweizer Großbank UBS haben die Gewinnschätzungen für die Titel des Internet-Sportwetten- und Glücksspiel-Anbieters bwin nach unten revidiert. Für 2006 wurde die Prognose von 0,57 Euro auf 0,04 Euro je Aktie, für 2007 von 1,37 Euro auf 1,05 Euro je Anteilsschein gesenkt. Im Jahr 2008 wird mit einem Gewinn von 1,69 Euro statt bisher 1,34 Euro pro Aktie gerechnet.

Die überarbeiteten Zahlen berücksichtigen den Einfluss des neuen Glücksspielgesetzes in den USA, so die Experten. bwin zog sich nach eingehender Rechtsberatung vergangenen Freitag endgültig aus dem amerikanischen Markt zurück. Das US-Geschäft sei allerdings auf die im Frühjahr übernommene Internet-Poker-Firma Ongame beschränkt.

In Europa legt bwin den Fokus mit einem Umsatzanteil von 50 Prozent weiterhin auf Sportwetten, während 32 Prozent auf das Segment Casino und lediglich 11 Prozent auf den Bereich Poker entfallen. Obwohl das Sportwettengeschäft auch von europäischen Regierungen rechtlich angezweifelt wurde, scheint das Wachstum hier trotzdem nachhaltig zu sein, heißt es in der Analyse weiter.

Das Kursziel für die bwin-Papiere wurde von 22,5 Euro auf 20 Euro gekürzt. Die Einstufung "Neutral" wurde von der UBS bestätigt. Zum Vergleich: bwin-Aktien notierten am Donnerstag gegen 14:45 Uhr an der Wiener Börse mit deutlichen Kursverlusten von 6,85 Prozent bei 17,14 Euro. (APA)

Share if you care.