Bayerischen Akademie prämiert Martin Mosebach

31. Oktober 2006, 12:42
posten

Literaturpreis mit 15.000 Euro dotiert

München - Der deutsche Schriftsteller Martin Mosebach erhält in diesem Jahr den mit 15.000 Euro dotierten Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Mit der Auszeichnung werde das reiche und vielgestaltete Werk eines der fruchtbarsten Autoren der deutschen Gegenwartsliteratur gewürdigt, urteilte die Jury. Mosebachs den Zeitgeist höflich ignorierendes Werk habe in seiner Sprachkraft, seinem Figurenreichtum und seiner exzentrischen Grazie in Deutschland nicht viel Vergleichbares, teilte die Akademie am Donnerstag mit.

Der 55 Jahre alte Autor lebt in seiner Heimatstadt Frankfurt/Main. Zuletzt sind von ihm im Hanser Verlag der Roman "Das Beben" und die Essays "Schöne Literatur" erschienen. Die mit 5.000 Euro verbundene Wilhelm-Hausenstein-Ehrung für Verdienste um kulturelle Vermittlung geht an Alexander L. Suder, der den ersten Musikrat auf Landesebene begründete. Die Auszeichnungen werden am 9. November in der Münchner Residenz überreicht. (APA/dpa)

Share if you care.