Fon verschenkt WLAN-Router

3. November 2006, 16:39
33 Postings

Internet-Zugänge über gratis Router teilen - Verbreitung von Breitband ist so noch schneller möglich

Die WLAN-Gemeinschaft FON hat angekündigt, ihr Netz in Deutschland und Österreich deutlich ausbauen zu wollen. Dazu bietet die Community interessierten Nutzern nun kostenlos den WLAN-Router "La Fonero" an. "Hinter FON steht die Idee, dass die Foneros ihren Breitband-Internetzugang anderen FON-Mitgliedern gratis zur Verfügung stellen. Im Gegenzug kann sich der Fonero weltweit gratis an allen FON-Hotspots über WLAN ins Internet einwählen", erklärt Florian Forster, FON-Verantwortlicher für Marktentwicklung in Europa, im pressetext-Gespräch. Einzige Bedingung für den Gratisbezug ist, dass die Geräte von den neuen Mitgliedern, den Foneros, auch tatsächlich in Betrieb genommen werden.

Linus und Bill

Ehrgeiziges Ziel sei es, die Anzahl der Hotspots der Deutschen Telekom in Deutschland und Österreich kurzfristig zu übertreffen, so Forster. Die Gemeinschaft teilt sich in drei Arten von Mitgliedern. Der "Linus" stellt sein Breitband zur Verfügung und surft im Gegenzug bei anderen Hotspots gratis mit. "Bills" sind Mitglieder, die ihr Breitband verkaufen - 50 Prozent der verrechneten Gebühr für die Nutzung ihres Hotspots bleibt ihnen. Schließlich gibt es noch die "Aliens", die den eigenen Zugang nicht frei schalten, jedoch für drei Euro pro Tag über andere Foneros surfen, erläutert Forster.

"Er sendet zwei WLAN-Signale aus"

"La Fonera" heißt der kleine Router, der über eine spezielle Software verfügt, die es den FON-Mitgliedern ermöglicht, ihre Bandbreite der Community zur Verfügung zu stellen. "Er sendet zwei WLAN-Signale aus, wovon eines der privaten Nutzung dient und mit WPA verschlüsselt ist, und das andere mit der FON-Community geteilt wird", erläutert Forster. Zudem protokolliert die Router-Software die Login-Daten der Community-Mitglieder, die sich über diese zweite Leitung in das Netz einwählen. Jedes FON-Mitglied ist registriert. Illegale Handlungen, die über einen Hotspot getätigt würden, könnten so im Notfall auf das jeweilige FON-Mitglied zurückgeführt werden. "Der Betrieb ist sicher und der Betreiber des Hotspots hat nichts zu befürchten", so Forster.

2005 in Spanien gegründet

Die WLAN-Community wurde 2005 in Spanien gegründet. Das definierte Ziel ist der Aufbau der weltweit größten WLAN-Community. So soll die Anzahl der Hotspots bis Ende 2007 auf eine Million wachsen, um den Mitgliedern möglichst flächendeckenden Internetzugang zu ermöglichen. Nach eigenen Angaben ist FON seit Anfang des Jahres von 3.000 auf 100.000 Mitglieder gewachsen, die weltweit über 20.000 Hotspots online gehen können. Auch in Deutschland habe man ein starkes Wachstum aufzuweisen. Seit Februar dieses Jahres habe sich die Community verzwanzigfacht. Insgesamt gebe es 3.200 Zugangspunkte in der Bundesrepublik, über die 8.600 FON-Mitglieder ins Netz gingen. "In Österreich sind wir noch etwas unterrepräsentiert", meint Forster, was jedoch mit der nun gestarteten Aktion geändert werden soll.(pte)

  • Artikelbild
    de.fon.com
Share if you care.