Chelsea beendet Barcelona-Serie

30. Oktober 2006, 16:41
130 Postings

Drogba-Drehschuss zum 1:0-Sieg - FC Bayern gewinnt in Lissabon - Liverpool, Eindhoven, AS Rom, Valencia mit einem Bein im Achtelfinale

Titelverteidiger FC Barcelona ist am dritten Spieltag der Champions League nach 15 Matches ohne Niederlage als Verlierer vom Platz gegangen. Die Katalanen mussten sich am Mittwochabend im Schlager auswärts gegen Chelsea durch einen Treffer von Drogba (47.) 0:1 geschlagen geben. Gegen den englischen Meister hatte es übrigens im März 2005 (2:4 im Achtelfinal-Rückspiel) auch die bisher letzte Niederlage für den spanischen Champion in der Eliteliga gesetzt.

Die Partie an der Londoner Stamford Bridge vermochte über weite Strecken nicht mit den Topduellen zwischen den beiden Klubs in den Achtelfinal-Duellen der vergangenen beiden Saisonen mitzuhalten. Die erste Chance vergab Chelsea-Goalgetter Schewtschenko, der nach Drogba-Zuspiel im letzten Moment von Marquez am Torschuss gehindert wurde. Barcelona antwortete mit Schüssen von Messi (23.) und Xavi (30.), Ersatz-Goalie Hilario konnte sich jeweils auszeichnen.

Barca harmlos

Allerdings hatte der Portugiese in der zweiten Hälfte praktisch gar nichts mehr zu tun. Chelsea erwischte nach dem Seitenwechsel einen Auftakt nach Maß und ging durch einen Drehschuss von Drogba von der Strafraumgrenze in der 47. Minute in Führung. Die Gastgeber setzten nach und vergaben durch Schewtschenko (55.) und Drogba (68.) weitere Einschussmöglichkeiten, während Barca bis zum Schluss zumeist harmlos blieb.

Stranzl einsatzlos

In Gruppe B ist der bisher punkt- und torlose italienische Meister Inter Mailand nach einem 2:1-Heimsieg gegen Spartak Moskau wieder im Rennen um die Achtelfinalplätze. Die Russen, bei denen ÖFB-Teamspieler Martin Stranzl über 90 Minuten auf der Bank saß, warten damit bereits seit 20 Spielen auf einen Sieg in der Königsklasse.

Bordeaux und Galatasaray nicht chancenlos

In der Gruppe C verteidigten Liverpool und PSV Eindhoven (beide 7 Punkte) ihre klare Führung. Liverpool gewann dank eines Kopfball-Treffers von Peter Crouch (58.) mit 1:0 (0:0) bei Girondins Bordeaux. Im zweiten Spiel dieser Gruppe setzte sich der PSV 2:1 bei Galatasaray Istanbul durch. Jos Kroskamp (59.) und Arouna Koné (72.) drehten nach der Pause die Partie um, nachdem der Serbe Sasa Ilic (19.) die Türken in Führung gebracht hatte.

In Gruppe D liegt Valencia nach einem 2:0 im Mestalla gegen Schachtjor Donezk mit neun Punkten voran. Zum Matchwinner avancierte dabei Torjäger David Villa (31., 45.), der mit zwei Treffern den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel für die Spanier fixierte. AS Roma behauptete durch einen 1:0-Sieg - Simone Perrotta traf in der 76. Minute - bei Olympiakos Piräus den zweiten Rang dieser Gruppe.

Die Ukrainer verloren bereits ihre achte Auswärtspartie in der Champions League und müssen wie auch die Griechen den vorzeitigen Abschied aus der Eliteliga befürchten. (APA/Reuters/red)

Mittwoch-Ergebnisse Fußball-Champions-League - Gruppenphase, 3. Runde:

Gruppe A:

  • FC Chelsea - FC Barcelona 1:0 (0:0)
    Tor: Drogba (46.)

  • Werder Bremen - Lewski Sofia 2:0 (1:0)
    Tore: Naldo (45.), Diego (74.)

    Gruppe B:

  • Inter Mailand - Spartak Moskau 2:1 (2:0)
    Tore: Cruz (1., 9.) bzw. Pawlujtschenko (54.)

  • Sporting Lissabon - Bayern München 0:1 (0:1)
    Tor: Schweinsteiger (19.) Gelb-Rote Karte: Schweinsteiger (47.)

    Gruppe C:

  • Galatasaray Istanbul - PSV Eindhoven 1:2 (1:0)
    Tore: Ilic (19.) bzw. Kromkamp (59.), Kone (72.)

  • Girondins Bordeaux - FC Liverpool 0:1 (0:0)
    Tor: Crouch (57.)

    Gruppe D:

  • Olympiakos Piräus - AS Roma 0:1 (0:0)
    Tor: Perrotta (76.)

  • Valencia - Schachtjor Donezk 2:0 (2:0)
    Tore: Villa (31., 45.)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Didier Drogba (Chelsea/links unten) von seinem Treffer überwältigt.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Peter Crouch (Liverpool/li) bekam den Ball und schickte ihn unaufhaltsam in die Maschen.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Autsch! Grigoris Georgatos (Olympiakos/li) traf Cristian Chivou (Roma).

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Fette Ausbeute für Bastian Schweinsteiger (Bayern/versteckt sich hinter dem Schiri): Tor und Ausschluss in nur 28 Minuten.

    Share if you care.